Der Guten-Morgen-Thread

  • Guten Morgen liebes Forum.. :D


    Da ich so einen Thread aus einem anderen Board kenne (der sich dort zunehmender Beliebtheit erfreut), wollte ich mal die Gelegenheit beim Schopf packen und diesen kleinen Thread pflanzen, auf das er wachsen und gedeihen möge. :D


    Wie siehts aus, wann steht Ihr morgens auf und wie macht Ihr Euch fit für den Tag?


    Bei mir sieht das ganze leider ziemlich unspektakulär aus.


    a) Aufwachen immer so gegen 5-5.30 Uhr
    b) Manchmal (wenn auch selten) 2-3 Sekunden überlegen, wo ich bin.. :D
    c) Aufstehen und (nach den üblichen rituellen Waschungen des Gesichts und der Zähne) am PC arbeiten (Welt-News checken, Boards besuchen, Userbars basteln, liegen gebliebene Arbeiten des Tages erledigen).


    ...nebenher einen guten Earl Grey schlürfen ;)


    PS: oh..Arbeiten gehn, wäre da auch noch am Rande zu erwähnen...*grins

  • Also ich muss ja mal sagen, ich finde "Guten-Morgen-Threads" irgendwie... irreführend...
    Der Morgen an sich ist ist nämlich nicht gut - nein, ganz und gar nicht!
    Besonders dann nicht, wenn er vor 9 Uhr beginnt und am Anfang eines Tages steht... :neenee:


    Elora - bekennende Langschläferin und berüchtigter Morgenmuffel


    P.S. Glücklicherweise endet der Morgen für mich bald - ich gehe in ca. 1,5h schlafen und dann kann der Morgen mich mal gerne haben... SO! :D

  • Zitat

    Original von Nez_Perces
    Einen bezaubernden Morgen elora.


    Oooch Mööönsch - wie soll man denn da richtig rumgrummeln, wenn Du hier so flötest?

  • Einen wunderschönen guten Morgen!


    Heute schaue ich mal vor der Arbeit hier hinein, da ich ja die Wasserzählereinbaujungs zu beaufsichtigen habe, die - zugegeben - schon fertig sind! Aber wenn ich sage, ich komme später zur Arbeit, dann sollte das auch stimmen...


    Sonst habe ich morgens nämlich keine Zeit das www unsicher zu machen! Da muss ich mich überreden, aufzustehen (ich bin der König im "Noch 10 Minuten liegenbleiben..."), fertigzumachen und dann bei Kaffee, ein wenig Frühstück und ein wenig Zeitung wirklich aufzuwachen.
    An dieser Stelle möchte ich lobend und dankend erwähnen, dass die Zeitungsausträger hier tatsächlich die Tages- bzw. Wochenzeitungen bis vor die Wohnungstür bringen, also in meinem Fall in den dritten Stock! Das ist auch der einzige Grund, warum ich eine Zeitung, die ich halt zum Frühstück lesen möchte, abonniere!


    Achja, um halb acht ist dann der Aufbruch zur Arbeit angesagt. Da ich meist mit einer Kollegin zusammenfahre, muss ich das halbwegs pünktlich hinbekommen, wobei in der Realität die Betonung auf "halbwegs" liegt...


    Im Großen und Ganzen möchte ich mich aber Elora anschließen - der Tag sollte nicht vor 9 Uhr beginnen und die Menschheit kann froh sein, wenn sie mir nicht vor dem ersten Kaffee begegnet!


    Nachtrag: flötende, harfende, notorisch gut aufgelegte, gar zum Reden aufgelegte Menschen (ich erinnere mich mit Schrecken an meinen Vater früher!) trifft mein morgendlicher Zorn besonders hart! :neenee:


    ;)

  • Guten Morgen....*den Blick nicht von meiner Tasse Kaffee heben könnend*


    Das Kokosmüsli ist alle! Wie soll so ein Morgen gut sein?


    *Schlurft grummelnd aus dem Thread raus*

  • :D einen wunderschönen guten Morgen allerseits! Jetzt muß ich dem armen Nez doch mal zur Seite springen :D


    Ich bin zwar nicht wirklich ein Morgenmensch - aber - wenn ich die Nacht über ausreichend geschlafen habe - macht mir 6.45 h aufstehen, Frühstück für meine Privatregierung machen, eine Tasse Tee schlürfen, waschen, anziehen, bettmachen, mit der S-Bahn meine Bibliothek zum Arbeiten fahren - nicht wirklich etwas aus.


    Um 9 h trinke ich dann mit ein paar lieben Kollegen Kaffee. Eine Institution, auf die ich mich immer schon freue.


    Zu Hause habe ich keine Zeit in die Kiste zu schauen, daß mache ich dann hier - bevor ich ernsthaft zu Arbeiten anfange... :D


    Gruß von einem ausgeruhten und gutgelaunten
    Katerchen

    Und in manchen Schlössern traut man sich kaum die Stiege hinauf, in der Angst zu stolpern, gegen die Wand zu taumeln und, von 60 Rehtrophäen durchbohrt, sein Leben auszuhauchen. Eduard von Habsburg-Lothringen in Wo Grafen schlafen



  • *mir was von Colo's Kokosmüsli nehm* hmm... lecker... da macht der Morgen gleich noch mehr Spaß... :D

    Und in manchen Schlössern traut man sich kaum die Stiege hinauf, in der Angst zu stolpern, gegen die Wand zu taumeln und, von 60 Rehtrophäen durchbohrt, sein Leben auszuhauchen. Eduard von Habsburg-Lothringen in Wo Grafen schlafen



  • :kicher: ... ... ... :verlegen: ... ... ertappt... :D

    Und in manchen Schlössern traut man sich kaum die Stiege hinauf, in der Angst zu stolpern, gegen die Wand zu taumeln und, von 60 Rehtrophäen durchbohrt, sein Leben auszuhauchen. Eduard von Habsburg-Lothringen in Wo Grafen schlafen



  • Nein :neenee: der Morgen ist nix gut!


    Ganz böse! :stupid:


    Aufstehen um 6:15 Uhr.


    Frühstücken, waschen, anziehen und ab zur Arbeit...


    Dann gegen 17:00 Uhr wieder zu Hause sein... Ich mag den Morgen nicht... Bin zwar schon beim ersten Wecker-Klingeln wach, aber Morgen ist böse!

  • Mmh ja.. guten Morgen *gäääääääääähn*


    Also normalerweise sieht mein Morgen ja so aus:


    6:50 - Schneewittchens Wecker klingelt und löst ein leises Grummeln auf der Nachbarseite des Bettes auf. Meine Wenigkeit befürchtet den dritten Weltkrieg und wacht panisch auf.
    Bei dem Versuch über mich drüber aus dem Bett zu klettern, behindere ich Schneewittchen so gut es geht, erreiche aber nie den gewünschten Erfolg.


    6:55 - Ich lausche den entfernten Klängen eines Rasierapparates, gefolgt von dem Rauschen der Dusche und anschließenden Nasenputzaktionen.


    7:15 - Ich schlaf noch mal so halb weg und träume in dieser Phase meistens sehr verstörende Dinge. :D


    7:55 - Ich höre das Rascheln von Schlüsseln und die Tür fällt zu. Nun kann ich mich als Halbzombie aus dem Schlafzimmer kämpfen.


    8:00 - Ich putze mir grummelnd die Zähne, friemel mir die Kontaktlinsen ins Auge und kletter unter die Dusche.


    8:30 - Ich habe die Dusche überlebt und bin nicht im Schlaf darunter ertrunken. Nach einem leicht bekleideten Marsch durch die Wohnung auf der Suche nach frischen Socken werfe ich mich in Schale und starte den Computer.


    8:45 - Ich klappere meine üblichen Websites ab und beginne dann mit meinem Tageswerk (was täglich variiert, je nach dem was gerade Sachlage ist).


    12:00 - Zeit für das Frühstück oder auch schon Mittagessen. Das lass ich meinen Magen entscheiden.


    Also das ist normalerweise... im Moment werde ich morgens schlagartig wach (ohne dass ein Wecker gestellt wäre), stelle fest, dass irgendwas fehlt, taste das Bett ab und erinnere mich, da war was mit einem Seminar. Führt dazu dass ich mich mürrisch wieder umdreh, den Morgen verfluche und versuche solange liegen zu bleiben bis er vorbei ist. Klappt aber auch nicht. Also leite ich mein übliches Morgenritual mit dem Putzen der Zähne ein. :nixweiss: