• Einige nette Sachen sind eindeutig dabei, man muss aber gespannt bleiben, ob die jeweiligen Daten eingehalten werden können.




    Für den SUB eine ordentliche Anzahl an Büchern. Langsam zeichnet sich aber eine deutliche Tendenz an: Der SUB wächst und die Zeit überhaupt Bücher lesen zu können schrumpft. Ein Dilemma.

    Be a king? Think not, why be a king when you can be a god?


    „Darum gleicht jeder, der auf meine Worte hört und tut, was ich sage,
    einem klugen Mann, der sein Haus auf felsigen Grund baut.“..

  • Die Hobbit Presse hat den ersten Band von Anthony Ryans "Raven's Shadow" (dt. Rabenschatten) für September als Hardcover angekündigt.
    Dass das Buch als Hardcover erscheint verwundert mich ein wenig, nachdem man bei Klett Cotta/Hobbit Presse doch mehr auf Paperbacks setzen möchte (siehe Michael J. Sullivan). Mir soll es recht sein, andererseits gewöhne ich mich gerade an Paperbacks oder vielmehr an die Klappenbroschuren. Sind ja auch etwas günstiger. Wobei, bei 800 Seiten... ist mir das als Hardcover deutlich lieber.


    Schon im August kommt der zweite Band von Tad Williams "Bobby Dollar". Happy Hour in der Hölle

  • Die Hobbit Presse hat den ersten Band von Anthony Ryans "Raven's Shadow" (dt. Rabenschatten) für September als Hardcover angekündigt.
    Dass das Buch als Hardcover erscheint verwundert mich ein wenig, nachdem man bei Klett Cotta/Hobbit Presse doch mehr auf Paperbacks setzen möchte (siehe Michael J. Sullivan). Mir soll es recht sein, andererseits gewöhne ich mich gerade an Paperbacks oder vielmehr an die Klappenbroschuren. Sind ja auch etwas günstiger. Wobei, bei 800 Seiten... ist mir das als Hardcover deutlich lieber.

    Mich wundert das eigentlich nicht (ich verweise mal auf den letzten Absatz von diesem Posting in diesem Thread), denn die Tatsache, dass Klett-Cotta (manche) Autoren als broschierte Ausgaben bringen wird (die den Tradepaperbacks der anderen Verlage entsprechen), bedeutet ja nicht, dass man dort gar keine Hardcover mehr machen wird/will. Was mMn auch nicht sehr klug wäre, denn damit würde KC sich eines Beinahe-Alleinstellungsmerkmals berauben, und das kann z.B. in Lizenzverhandlungen schon eine Rolle spielen.


    Dass man nicht mehr jeden Autor im HC bringt, ist hingegen nachvollziehbar, denn das heißt, wenn man es ein bisschen anders betrachtet, dass man das Programm nicht mehr nur auf HC-fähige Autoren und Autorinnen beschränken will. Wie schon mal irgendwo erwähnt: Michael Sullivan und seine "Riyria Revelations" waren in meinen Augen nie Hardcover-Stoff (zumindest nicht auf der Erwachsenen-Schiene), während sie hervorragend in eine der typischen Genre-TB-Reihen passen würden.


    Spannend ist jetzt natürlich, ob Klett-Cotta mit dem Ryan einen auch nur ansatzweise vergleichbaren Erfolg wie mit Rothfuss haben wird - und wie sich das Programm insgesamt weiterentwickelt.

    She struggled ever closer, her breath sleeting out in crackling plumes that sank down in sparkling ice crystals. It reminded her of her youth, the nights out on the tundra, when the first snows came, when clouds shivered and shed their diamond skins and the world grew so still, so breathless and perfect, that she felt that time itself was but moments from freezing solid – to hold her for ever in that place, hold her youth, hold tight her dreams and ambitions, her memories of the faces she loved – her mother, her father, her kin, her lovers. No one would grow old, no one would die and fall away from the path, and the path itself, why, it would never end.

  • Mich wundert das eigentlich nicht (ich verweise mal auf den letzten Absatz von diesem Posting in diesem Thread), denn die Tatsache, dass Klett-Cotta (manche) Autoren als broschierte Ausgaben bringen wird (die den Tradepaperbacks der anderen Verlage entsprechen), bedeutet ja nicht, dass man dort gar keine Hardcover mehr machen wird/will. Was mMn auch nicht sehr klug wäre, denn damit würde KC sich eines Beinahe-Alleinstellungsmerkmals berauben, und das kann z.B. in Lizenzverhandlungen schon eine Rolle spielen.


    Ich weiß nicht warum, aber ich hatte mich innerlich schon auf ein Paperback eingestellt, obwohl es an sich schon logisch sein sollte, dass der Stoff, den Ryan anbietet für KC ein HC-Stoff ist/sein könnte. Wobei mir eine Klappenbroschur mittlerweile auch reichen würde, wenn es denn keine 800 Seiten wären, aber das nur am Rande. ;)




    Zitat

    Spannend ist jetzt natürlich, ob Klett-Cotta mit dem Ryan einen auch nur ansatzweise vergleichbaren Erfolg wie mit Rothfuss haben wird - und wie sich das Programm insgesamt weiterentwickelt.


    Obwohl ich das Buch logischerweise nicht kenne, kann ich mir aus dem Bauch heraus nicht vorstellen, dass KC mit Anthony Ryan einen ansatzweise vergleichbaren Erfolg haben wird. Hat das Buch soviel Potenzial? Ich erhoffe mir für mich schon einiges davon, aber das es einen solchen Erfolg haben wird bzw. ein zumindest großer Erfolg werden muss?


    Ansonsten kann es eigentlich nur bereichernd sein, wenn die Hobbit Presse mehr Bücher wie das von Sullivan bringt. Vielleicht tun sich dann anderswo mal ein paar neue Ideen entwickeln und andere Richtungen. Aber womöglich irre ich mich da mal wieder. ;)

  • Adam Whitehead liefert eine kleine Vorschau auf das, was auf dem englischsprachigen Markt im nächsten ( vermutlich) Jahr erscheinen wird: http://thewertzone.blogspot.de…-things-to-come-2014.html


    Darunter auch ein Buch von Raymond Feist, das nicht auf Midkemia spielt. Mal schauen, ob ihm noch was Neues einfällt.


    Edit: "vermutlich" eingefügt.

    Damals war "Kings of Ashes" für 2014 angekündigt. Inzwischen soll es erst 2018 erscheinen. War das nicht mal als was in Richtung Arthus-Saga in Planung? Es scheint eine inhaltliche Neuausrichtung gegeben zu haben. Ob da der Verlag mit dem ursprünglichen Buch nicht zufrieden war?

  • Neu erstellte Beiträge unterliegen der Moderation und werden erst sichtbar, wenn sie durch einen Moderator geprüft und freigeschaltet wurden.

    Die letzte Antwort auf dieses Thema liegt mehr als 365 Tage zurück. Das Thema ist womöglich bereits veraltet.

    Maximale Anzahl an Dateianhängen: 10
    Maximale Dateigröße: 1 MB
    Erlaubte Dateiendungen: bmp, gif, jpeg, jpg, pdf, png, txt, zip