Vorschauen 2016/17 (Herbst - Winter)

  • Hmm, da muss mir wohl ein Fauxpas passiert sein :gruebel: Vielleicht, da mir Shadowmarch auch ganz gut gefallen hat, hab ich falsche Erinnerungen an die Reviews gehabt und die beiden vertauscht...


    Stimmt, jetzt, wenn ich die Reviews nochmal vergleiche hast du natürlich recht ;) Naja zumindest bin ich zur Zeit der Veröffentlichung nicht im Land, da bin ich vor Impulskäufen sicher :floet:

    "See ya in anotha life brotha!"
    --------------------------
    I can see your soul in the edges of your eyes. It's corrosive. Like acid.

  • Otherland ist ein typisches Beispiel für eine Reihe, die sehr stark mit einer sehr spannenden, aber völlig unklaren, Prämisse beginnt und die immer schlechter wird, je klarer wird, was da eigentlich los ist. Tad Williams typisch ist das ganze auch zu lang. Aber gerade der erste Band hat mich damals schon begeistert.

    "Tell me, Tool, what dominates your thoughts?"
    "I think of futility, Adjunct."
    "Do all Imass think about futility?"
    "No. Few think at all."
    "Why is that?"
    "Because Adjunct, it is futile.”

  • Die Wertungen kann ich so gar nicht nachvollziehen. Band 1 ist großartig erzählt, und Band 2 hat mir auch sehr gut gefallen. Viele waren einfach enttäuscht, weil die Geschichte in Band 2 auf mehrere POVs aufgeteilt wurde, was meiner Meinung nach die richtige Entscheidung war, weil sich Ryan dadurch nicht wiederholt.



    Band 2 hat mir nach anfänglichen Schwierigkeiten doch sehr gut gefallen. Sicher muss man sich erst ein wenig umstellen, wenn man die Geschichte Vaelins aus der Ich-Perspektive weiterverfolgen möchte, aber spätestens ab der Hälfte wird das Buch richtig gut. Von daher bin ich gespannt wie es weitergeht, gehöre aber eher zu der Fraktion, die ein direktes Anknüpfen an das Ende des ersten Bandes (auch im Stil dessen) lieber gelesen hätte.
    Ich sehe ehrlich gesagt auch nicht, warum Band 2 aus der Sicht Mehrerer erzählt werden mußte/sollte. Das Ende von Band 1 hat eigentlich alle Möglichkeiten offengelassen. Schade eigentlich, denn ein Bruch (oder eher ein Vakuum) in der Storyline ist mMn deutlich erkennbar.

  • Die Knaur-Vorschau hat ein recht buntes Programm. Ohne viel über die einzelnen Titel zu wissen, scheint man sich sehr breit aufstellen zu wollen. Freuen tut mich persönlich die Wiederentdeckung von Gemmells "Die Legende". Ich bin gespannt, ob man die ganze Drenai-Saga hinterherschiebt bzw. ob man das bei Knaur zumindest in Planung hat.


    Ken Liu im Hardcover - schön!


    Ju Honisch mit einem Klingen-Rache-Diebes-Roman (was auch immer) finde ich erstmal etwas gewöhnungsbedürftig, aber vielleicht ist gerade das ja positiv.


    Christopher Husberg sagt mir erstmal nichts.


    Die SF-Romane (Darwin City, Dark Side, Mr Sapien träumt vom Menschsein) kann ich auch nicht wirklich einordnen. Es wäre schön, wenn Forumosen, die sich teilweise sehr intensiv mit den Büchern beschäftigen ;) , bei Gelegenheit etwas dazu sagen könnten. Würde mich freuen und meine verlorengegangene SF-Leselust vielleicht wieder aufwecken. -:)

  • Nachdem Fischer Tor seine Vorschau noch nicht online hat, habe ich Amazon mal wieder bemüht. Hier kann man sich die Bücher mitsamt Cover und Inhaltsangabe anschauen. Gerade auf die Covergestaltung war ich sehr gespannt. Eigentlich ist es aber so, wie ich es in der Art erwartet hatte.


    Die Neuauflage Le Guins "The Dispossessed" unter dem mittlerweile dritten deutschen Titel "Freie Geister" überrascht mich nicht. Finde ich gut. Cover ist okay.
    Guy Gavriel Kay wird gekauft. Cover ist recht ansehnlich.
    Kai Meyers "Krone der Sterne" reizt mich sehr. Ich bin doch sehr gespannt, wie er an eine solche Geschichte herangeht.
    "Winterkaiser" von Katherine Addison werde ich mir auf jeden Fall auch zu Gemüte führen. Cover ist nett.
    Adrian J. Walkers "Am Ende aller Zeiten" könnte durchaus interessant sein wie auch die anderen SF-Titel, die folgen. Die Covergestaltung dieser Bücher ist mir allerdings zu grell, man geht da andere, eher amerikanische Wege, finde ich. Auch bei Dietmar Daths "Venus siegt", den ich gar nicht einordnen kann. Da steht auch noch nichts über das Buch.
    Die ersten beiden Bände der Trilogie von Wesley Chu waren ja bei Deltus/Festa geplant gewesen. Mal sehen. Käferl hatte schonmal was dazu geschrieben.(?)
    Das Buch von Bernd Frenz (Der Groll der Zwege) will mir aber so gar nicht ins Programm passen. Ist das einfach nur ein Fantasy-Völker-Lückenfüller, um sich bei den Buchhändlern in den Köpfen als Fantasy/SF-Verlag zu etablieren? Oder ist das Buch schräger als man annehmen könnte? :nixweiss: Das Cover finde ich so richtig schlecht.



    Auf jeden Fall bereichern Knaur und Fischer Tor das Phantastik-Angebot (wie erwartet) für mich auf jeden Fall. Die Auswahl wird größer und es gibt viel mehr interessante Bücher als ich lesen kann. Auch weil kleinere Verlage wie Cross Cult, Atlantis und Co. immer wieder nette Bücher veröffentlichen. Gespannt bin ich, wie es bei Golkonda weitergeht, da ist in der Vorschau leider nichts Neues zu entdecken.



    Die "alten" Verlage bleiben ihrer Linie weitgehen treu. Blanvalet ist mMn ein Schatten seiner selbst. Dort fehlt mir auch der 6. Band von David Hairs "Brücke der Gezeiten".

  • Inzwischen ist auch die Vorschau von Fischer Tor online, und damit wären zumindest die Publikumsverlage mit Genrereihen komplett.


    Ach ja ... auf Seite 16 der Vorschau gibt es das Cover eines Buchs zu sehen, das erst nächstes Jahr im Herbst erscheinen wird. Aber hier kann man sich zumindest besagtes Cover schon mal etwas größer anschauen. Ich finde, es passt zu dem anderen ... ;)

    She struggled ever closer, her breath sleeting out in crackling plumes that sank down in sparkling ice crystals. It reminded her of her youth, the nights out on the tundra, when the first snows came, when clouds shivered and shed their diamond skins and the world grew so still, so breathless and perfect, that she felt that time itself was but moments from freezing solid – to hold her for ever in that place, hold her youth, hold tight her dreams and ambitions, her memories of the faces she loved – her mother, her father, her kin, her lovers. No one would grow old, no one would die and fall away from the path, and the path itself, why, it would never end.

  • Aww, kann ich diese Karte haben!? Die is total toll!
    Und was die Bücher angeht: ja, doch, also bei Fischer Tor fixt mich doch einiges an! Freut mich sehr!

    If you fuck the bad guy, remember the bad guy's gonna fuck you back! (Caine)


    Der Nachteil der Intelligenz besteht darin, dass man ununterbrochen gezwungen ist, dazuzulernen. - George Bernhard Shaw


    Glen Cook - Garret takes the case

  • Aber hier kann man sich zumindest besagtes Cover schon mal etwas größer anschauen. Ich finde, es passt zu dem anderen ...


    Ui, ja, das sieht sehr hübsch aus. Wobei dieses Buch in jedem Fall heimgeholt werden würde :), auf den Kay freue ich mich schon ungemein!

  • Und mein Blick auf das ambitionierte und ausgezeichnete SF-Programm von Cross Cult. Für reine FantasyleserInnen ist es allerdings uninteressant.


    Zitat

    Durch die Starts der neuen Programme der Verlage Knaur und Fischer/Tor sowie der SF-mäßigen Aufrüstung bei Piper und Bastei/Lübbe wird es für das ambitionierte SF-Programm von Cross Cult sicher starke Konkurrenz geben, aber bei den qualitativ herausragenden Titeln mache ich mir da keine Sorgen. Cross Cult hat sich inzwischen einen guten Ruf in der SF-Szene erarbeitet und durch das kleinere und konzentriertere Programm könnte auch mehr Aufmerksamkeit für die einzelnen Titel abfallen.

  • Neu erstellte Beiträge unterliegen der Moderation und werden erst sichtbar, wenn sie durch einen Moderator geprüft und freigeschaltet wurden.

    Die letzte Antwort auf dieses Thema liegt mehr als 365 Tage zurück. Das Thema ist womöglich bereits veraltet.

    Maximale Anzahl an Dateianhängen: 10
    Maximale Dateigröße: 1 MB
    Erlaubte Dateiendungen: bmp, gif, jpeg, jpg, pdf, png, txt, zip