Vorschauen 2017/18 (Herbst - Winter)

  • Noch ein bisschen früher als sonst geht es mit den Vorschauen wieder los. :D


    Den Anfang macht - wie fast immer in den letzten Jahren - Piper:


    Piper Fantasy / Science Fiction


    Nicht erschecken - das ist ein fettes Teil mit ~ 50 MB.


    Die restlichen Piper-Vorschauen sind hier zu finden.



    P.S.: Unser Pogo war diesmal schneller und hat sich auf seinem Blog schon was zur Vorschau generell und zu einigen Titeln im Besonderen geschrieben (und auf eine Frage auch bereits eine Antwort von unserem Nuramon bekommen). Ergänzen kann ich noch, dass es zum ersten Band der Spin-Trilogie von Andrew Bannister in der aktuellen Rundschau auf derstandard.at eine insgesamt recht positive Rezension von Josefson gibt.


    Mehr Kommentar, wenn mehr Vorschauen online sind. ;)

    She struggled ever closer, her breath sleeting out in crackling plumes that sank down in sparkling ice crystals. It reminded her of her youth, the nights out on the tundra, when the first snows came, when clouds shivered and shed their diamond skins and the world grew so still, so breathless and perfect, that she felt that time itself was but moments from freezing solid – to hold her for ever in that place, hold her youth, hold tight her dreams and ambitions, her memories of the faces she loved – her mother, her father, her kin, her lovers. No one would grow old, no one would die and fall away from the path, and the path itself, why, it would never end.

    4 Mal editiert, zuletzt von gero ()

  • P.S.: Unser Pogo war diesmal schneller und hat sich auf seinem Blog schon was zur Vorschau generell und zu einigen Titeln im Besonderen geschrieben (und auf eine Frage auch bereits eine Antwort von unserem Nuramon bekommen). Ergänzen kann ich noch, dass es zum ersten Band der Spin-Trilogie von Andrew Bannister in der aktuellen Rundschau auf derstandard.at eine insgesamt recht positive Rezension von Josefson gibt.

    Das hat mir auch der Übersetzer (und Otherlandbuchhändler) Simon auf der Buchmesse in Leipzig empfohlen. Ich werde es mal im Auge behalten. Wäre der einzige Titel (neben den "Granden"), den ich in Betracht ziehen könnte (und vielleicht mal David Falk).

  • Tja - jetzt ist er ja da. :D


    Ich hatte ehrlich gesagt nicht damit gerechnet, dass jetzt schon die erste(n) Vorschau(en) online sind, und habe deshalb auch noch nicht täglich nachgesehen. Immerhin habe ich mir am WE in der Datenbank von Droemer einen ersten Eindruck vom Herbst/Winter-Programm verschafft; wenn ich da schon mitbekommen hätte, dass Klaus N. Frick auf seinem Blog schon letzten Freitag die Katze aus dem Sack gelassen hat, hätte ich diesen Thread schon ein bisschen früher aufgemacht.


    Für alle, die's interessiert, hier mal ein Blick aufs Cover des Sword-&-Sorcery-Romans vom Perry-Rhodan-Redakteur, auf den ich wirklich gespannt bin (und zu dessen Veröffentlichung ich Klaus auf der LBM auch schon gratuliert habe), da ich die Novelle, in der Sardev seinen ersten Auftritt hat, vor etlichen Jahren ganz gern gelesen habe. (Und außerdem ist es immer irgendwie spannend, wenn Leute, die man seit ~ 35 Jahren kennt, einen Roman im Lieblingsgenre veröffentlichen. ;))


    [IMG:https://images-na.ssl-images-a…/images/I/51DOQxa1fIL.jpg]


    Der Roman erscheint im November - hier der Link zur entsprechenden Seite bei Droemer Knaur - und ist einer von denen, in die ich ganz bestimmt reinschauen werde.

    She struggled ever closer, her breath sleeting out in crackling plumes that sank down in sparkling ice crystals. It reminded her of her youth, the nights out on the tundra, when the first snows came, when clouds shivered and shed their diamond skins and the world grew so still, so breathless and perfect, that she felt that time itself was but moments from freezing solid – to hold her for ever in that place, hold her youth, hold tight her dreams and ambitions, her memories of the faces she loved – her mother, her father, her kin, her lovers. No one would grow old, no one would die and fall away from the path, and the path itself, why, it would never end.

    Einmal editiert, zuletzt von gero ()

  • Also mal vorweg: Das Cover zu "Das blutende Land" gefällt mir gut. So Cover hab ich ganz gerne, auch wenn ich nicht ganz verstehe, was der Vermerk "Roman" da auf dem Cover soll...
    Schnell fällt dann jedoch die Vergleichbarkeit zu "Blutsbande" in der Pipervorschau auf. Gefällt auch gut, aber ist im Prinzip fast das gleiche. Dachte erst zwei Verlage haben den selben Titel :D


    Da ich bei Piper generell mittlerweile nicht nur vorsichtig sondern auch eher abgeneigt bin Bücher zu kaufen (Buchkürzungen und späterer Vermarktung von Uncut-Bänden wegen) bin ich nicht wirklich im Detail drüber geflogen. Das einzige, das mich interessiert ist der neue Sanderson, da mir der erste Wax & Wayne Band ja sehr gut gefallen hat und der zweite auch schon im Regal steht (leider auch schon nach Piper-Übernahme - allein schon der Gleichheit wegen hätte mir eine Beendigung unter Heyne besser gefallen...naja).


    Der Titel ist aber gar nix finde ich. "1:1 Übersetzung" - ja, schön und gut, aber das hat sie bei "Shadows of Self" (Schatten über Elantel) auch nicht gestört. Da hätte die Kreativabteilung schon etwas mehr Hirnschmalz reinlegen können. Naja, am Ende wirds trotzdem gekauft - auf den Inhalt kommts ja schließlich an.

    "See ya in anotha life brotha!"
    --------------------------
    I can see your soul in the edges of your eyes. It's corrosive. Like acid.


  • Ich finde erstmal das Cover richtig schön klassisch und gut. Auch Michael J. Sullivans zweiter Band von "The First Empire" hat ein schönes Cover. Sowohl Bild als auch die Typos finde ich gelungen. Wenig Schnick-Schnack. Und schön, dass es mit David Gemmells Drena- Büchern anscheinend doch weitergeht (ich hatte vermutet, dass man nach "Die Legende" keinen weiteren Drenai Roman veröffentlicht).


    [IMG:https://www.droemer-knaur.de/f…-5_Druck.jpg.36821290.jpg]




    Zur Vorschau von Piper fällt mir nichts ein. Nichts, das mich wirklich interessiert. Sonderbar, dass Brandon Sandersons "Elantris" dort im Paperback.... oder großformatiges Taschenbuch (????) erscheint. Das gab es bei Heyne ja auch schon in zweifacher Ausführung. Egal, sollen sie machen...

  • Wie? Neue Vorschauen? Kam die letzte nicht erst gestern raus? Nein? Oh... :eek5:


    Den Roman von Herrn Frick merke ich mir auch mal vor. Knaur bringt auch die Übersetzung von Fran Wildes "Updraft" (alias "Stadt aus Wind und Knochen"). Darauf freue ich mich schonmal vor :)


    Bei Piper (und ivi) ist nichts für mich dabei. [Pratchett Sprüche-Buch? Also... :( ]


    Ich warte ja gebannt auf die Vorschau von carl's books. Da soll im Herbst der neue Roman von Mathias Malzieu erscheinen :love:

  • Werden die Gemmell Bände nur neu aufgelegt oder wird es auch Übersetzungen von den bisher nicht in D veröffentlichten Büchern geben?


    Wird die Troja Reihe auch bei aufgelegt? Da hab es ja zeitweise Mondpreise für den letzten oder vorletzten Band.


    Vorösterliche Grüße

  • Hey, Killerbunny, ich würde dir deine Fragen ja gerne beantworten, aber ich kenne die Antworten leider auch nicht ... :nixweiss:


    Ich gehe mal davon aus, dass man bei Knaur mit der Drenai-Saga so lange weitermacht, wie die Verkaufszahlen stimmen. Ob dann vielleicht der letzte Drenai-Band noch übersetzt wird? Keine Ahnung. Oder ob es auch eine Neuauflage der Troja-Trilogie geben wird? Dito. (An eine Übersetzung der Jon-Shannon-Bände glaube ich ehrlich gesagt am allerwenigsten - aber auch das ist, wie alles andere, nur eine Vermutung.)


    :nixweiss:



    But now for something completely different - obwohl ... ich glaube, das packe ich lieber in ein neues Posting ... :D

    She struggled ever closer, her breath sleeting out in crackling plumes that sank down in sparkling ice crystals. It reminded her of her youth, the nights out on the tundra, when the first snows came, when clouds shivered and shed their diamond skins and the world grew so still, so breathless and perfect, that she felt that time itself was but moments from freezing solid – to hold her for ever in that place, hold her youth, hold tight her dreams and ambitions, her memories of the faces she loved – her mother, her father, her kin, her lovers. No one would grow old, no one would die and fall away from the path, and the path itself, why, it would never end.

  • Also ... eigentlich wollte ich heute (bzw. gestern) Abend noch was fürs Blog schreiben, aber die Muse war irgendwie nicht sonderlich kooperativ, und da dachte ich mir, statt einen Blogbeitrag über eine Autorin zu schreiben, die vor mehr als zwei Wochen Geburtstag hatte und die hierzulande vermutlich eh kaum eine/r kennt (und deren Romane wahrscheinlich auch nie übersetzt werden), könnte ich euch ja ein besonderes Osterei schenken. Immerhin ist am WE Ostern, und in Anbetracht des sich abzeichnenden Wetters wird die Suche nach Ostereiern vermutlich zu einer nicht so richtig spaßigen Angelegenheit. Und deshalb gibt's jetzt hier ein Osterei, das ihr nicht suchen müsst, sondern das euch einfach so präsentiert wird.


    Oder, anders gesagt, es kommt eine sneak peek auf ein paar Sachen, die bei den Randomhouse-Verlagen im Herbst/Winter erscheinen werden. Tja, so bin ich zu euch ... :D



    Fangen wir mit einer Neuauflage an, die von manchen Forumosen möglicherweise sehnlichst erwartet wird:



    [IMG:https://www.randomhouse.de/content/edition/covervoila/055_3183_179834_xxl.jpg] [IMG:https://www.randomhouse.de/content/edition/covervoila/055_3184_178147_xxl.jpg] [IMG:https://www.randomhouse.de/content/edition/covervoila/055_3186_178146_xxl.jpg]


    Lasst euch von den neuen Titeln (die besser sind als die ursprünglich geplanten *hust*) nicht täuschen, das ist die Neuauflage der ersten Weitseher-Trilogie, die im Zweimonatsabstand ab August bei Penhaligon erscheinen wird.


    Irgendwelche Meinungen zur Gestaltung? Oder zu sonstwas?

    She struggled ever closer, her breath sleeting out in crackling plumes that sank down in sparkling ice crystals. It reminded her of her youth, the nights out on the tundra, when the first snows came, when clouds shivered and shed their diamond skins and the world grew so still, so breathless and perfect, that she felt that time itself was but moments from freezing solid – to hold her for ever in that place, hold her youth, hold tight her dreams and ambitions, her memories of the faces she loved – her mother, her father, her kin, her lovers. No one would grow old, no one would die and fall away from the path, and the path itself, why, it would never end.

  • Natürlich gibt's bei Heyne und Blanvalet etliche Fortsetzungen (und ein paar auch nicht) zu laufenden Reihen, aber nach denen könnt ihr ja selbst schauen. :D


    Ich dachte mir, ich präsentiere euch stattdessen lieber drei Bücher von neuen Autoren und/oder Autorinnen - oder, genauer gesagt, von zwei Autorinnen und einem Autor.


    Voilà:



    [IMG:https://www.randomhouse.de/content/edition/covervoila/055_3188_179052_t_xxl.jpg] [IMG:https://www.randomhouse.de/content/edition/covervoila/243_6130_179105_xxl.jpg] [IMG:https://www.randomhouse.de/content/edition/covervoila/351_31882_178691_xxl.jpg]



    Das sind jeweils die Auftaktbände von Trilogien (?), die auch im Original gerade erst erschienen sind (im Falle von Sarah Beth Durst) oder im Laufe des Sommers erscheinen werden. Auch hier die Frage: Irgendwelche Meinungen zu den Covern? Oder sonst irgendwelche Anmerkungen?

    She struggled ever closer, her breath sleeting out in crackling plumes that sank down in sparkling ice crystals. It reminded her of her youth, the nights out on the tundra, when the first snows came, when clouds shivered and shed their diamond skins and the world grew so still, so breathless and perfect, that she felt that time itself was but moments from freezing solid – to hold her for ever in that place, hold her youth, hold tight her dreams and ambitions, her memories of the faces she loved – her mother, her father, her kin, her lovers. No one would grow old, no one would die and fall away from the path, and the path itself, why, it would never end.

  • Die Cover zur Neuauflage der Hobb-Bücher gefallen mir nicht sonderlich. Gut, meine alten Heyne-Cover reißens jetzt auch nicht wirklich raus, aber für mich sind die einfach langweilig, zu generisch und fad.


    Das R.J. Barker Cover sagt mir auch gar nicht zu. Den Superschurke Assassine mit Köcher aber ohne Bogen in spezieller Pose bräuchte ich auch nicht im Regal.


    Das Cover zur Blutkönigin ist etwas, das man nicht soo oft sieht, aber ich kenne diesen Stil irgendwoher (gab vor nicht allzulanger Zeit auch mal ein Computerspiel in dieser Grafik), ich tu mir schwer mich damit anzufreunden. Dieses weißgraue mit nur ein bisschen roter Farbe wirkt für mich einfach immer irgendwie unfertig.


    Anna Stephens Wächter und Wölfe gefällt mir da noch am besten. Schafft etwas Atmosphäre und lädt direkt in die Welt ein quasi. Und ich bin ein Fan dieser "Landschafts-Cover". Das kann ich mir von allen noch am ehesten im Regal vorstellen...

    "See ya in anotha life brotha!"
    --------------------------
    I can see your soul in the edges of your eyes. It's corrosive. Like acid.

    Einmal editiert, zuletzt von McClane ()

  • Auf die Robin Hobb Neuauflage warte ich schon, wollte die Reihe vor einiger Zeit schonmal anfangen, musste dann aber feststellen, dass Heyne die Bücher aus dem Programm genommen hat.
    Zur Aufmachung: Eine weitere Fantasyreihe mit Cover´s im Eis und Feuer Stil, naja.

  • Ui, die Hobb-Bände kommen, wie schön! Rein optisch gefallen sie mir, Schrift und wappenartige Tierfiguren sind durchaus hübsch - klar, sie erinnern farblich ans "Lied von Eis und Feuer", zumal mit dem Aufkleber (der hoffentlich weggeht!), und stilistisch an die Butcher-Neuauflage, aber es gibt Schlimmeres (wie die vorherigen Walleumhang-Cover). Ich finde sie jedenfalls ansprechend genug, um meine Weltbild-Ausgaben damit zu ersetzen. Sie erinnern mich auch ein bisschen an die neuen Harper-Collins-Bände, darum empfinde ich sie wohl als passend. Warum man die Titel ändern musste, wird wohl ewig ein Rätsel des Universums bleiben :kopfsch: .


    Allerdings muss ich zugeben, dass auch mir das Sullivan-Cover wesentlich besser gefällt, denn ich mag solche Bilder sehr, und es freut mich, dass der Autor hier schönere Cover bekommt als bei Klett Cotta!


    "Wächter und Wölfe" würde mich durchaus ansprechen, aber die anderen weniger. "Die Blutkönigin" erinnert mich eher an einen Thriller, was mich zwar nicht abschreckt, aber doch irgendwie "steril" wirkt. Naja, und um Assassinen mache ich gewohnheitsmäßig einen Bogen, wenn sie mir nicht empfohlen werden, schon gar, wenn sie sich so wichtig und akrobatisch geben ;).

  • Ui, die Hobb-Bände kommen, wie schön! Rein optisch gefallen sie mir, Schrift und wappenartige Tierfiguren sind durchaus hübsch - klar, sie erinnern farblich ans "Lied von Eis und Feuer", zumal mit dem Aufkleber (der hoffentlich weggeht!), und stilistisch an die Butcher-Neuauflage, aber es gibt Schlimmeres (wie die vorherigen Walleumhang-Cover). Ich finde sie jedenfalls ansprechend genug, um meine Weltbild-Ausgaben damit zu ersetzen. Sie erinnern mich auch ein bisschen an die neuen Harper-Collins-Bände, darum empfinde ich sie wohl als passend. Warum man die Titel ändern musste, wird wohl ewig ein Rätsel des Universums bleiben :kopfsch: .



    Dem schließe ich mich komplett an. Dass die Einzelbände der ersten Weitseher-Trilogie nun schon wieder neue Titel bekommen ist schon arg seltsam. Der erste Band ist und bleibt für mich der Adept des Assassinen. Die neuen Titel sind zwar nicht schlecht gewählt (zumindest "Die Gabe der Könige" ist passend), aber die alten treffen es besser - möglicherweise, weil ich es so gewohnt bin. Die Titel und Cover der Heyne-Ausgabe habe ich schon länger aus meinem Gedächtnis gestrichen..... Ich hoffe nur, dass die Penhaligon-Ausgaben nicht die schreckliche Bindung/Klebung und die dünne Kartonage haben, die man dort so gerne verwendet hat. Da wird der Buchrücken schon alleine vom Anschauen schief. Ich werde die Neuausgabe wohl zum erneuten Reread nutzen und hoffe, dass man bis zur neuen Trilogie durchhält.




    Zitat

    Allerdings muss ich zugeben, dass auch mir das Sullivan-Cover wesentlich besser gefällt, denn ich mag solche Bilder sehr, und es freut mich, dass der Autor hier schönere Cover bekommt als bei Klett Cotta!



    Auch hier sehe ich das genauso. Die Cover der Klett Cotta-Sullivans finde ich zwar erträglich, aber schön ist was anderes.



    "Die Blutkönigin" sieht ein wenig so aus, wie man es in den letzten Jahren häufig bei Blanvalet gesehen hat. Erinnert ein wenig an die Machart der Mark Barnes-Cover. Mittlerweile gar nicht mehr mein Ding.
    "Wächter und Wölfe" ist für mich überhaupt nicht deutbar. Sieht eher langweilig aus.
    "Die Stunde des Assassinen" hat das, was ein Assassinen-Cover anscheinend haben muss, von daher erfüllt es wohl seinen Zweck. Mehr aber auch nicht.


    Die Taschenbücher von Knaur gefallen mir. Man führt dort die Bastei-Lübbe-Tradition ein wenig fort, finde ich. Schöne Rundumcover. Die beiden Sullivan-Bücher, ebenso wie das von Klaus N. Frick oder Fran Wilde mag ich einfach.


    Erwähnenswert finde ich noch, dass Ken Liu im nächsten Knaur-Programm mit seinen neuen Seidenkrieger-Band vertreten ist. Anscheinend allerdings (leider) gesplittet. Zweimal 448 Seiten (wenn die Angaben stimmen) ist schon wirklich schade.

  • Carlsen Comics feiert dieses Jahr sein 50-jähriges Bestehen. Nun ist der zweite Teil des Jubiläumsprogramms bekannt geworden: www.comic-report.de/index.php/…arlsen-comic-manga-2017-2 Mit dabei sind u. a. "Clever & Smart" sowie eine Neuauflage von "Battle Angel Alita" (tut sich da etwa endlich was mit der ach solange versprochenen Realverfilmung?).


    Das Cover zur Blutkönigin ist etwas, das man nicht soo oft sieht, aber ich kenne diesen Stil irgendwoher (gab vor nicht allzulanger Zeit auch mal ein Computerspil in dieser Grafik), ich tu mir schwer mich damit anzufreunden. DKeses weißgraue mit nur ein bisschen roter Farbe wirkt für mich einfach immer irgendwie unfertig.


    Der Stil ist vielleicht gerade einfach angesagt. Ich musste zu aller erst an dieses Cover denken, als ich das von "Die Blutkönigin" sah.