Werbung für Bücher - hier entlang

  • Zitat

    Original von Eragonia
    jetzt ist es Werbung :D


    Aber immer noch leicht am Thread-Zweck vorbei, und ich finde, das sollten wir auch nicht vermischen. Sonst verwischt die Grenze und es landen am Ende wieder die echten Werbeposts (von Leuten, die ein eigenes Produkt bewerben wollen und nicht einfach nur eine Empfehlung für etwas, wovon sie selbst begeistert waren, aussprechen) in den regulären Threads, wo sie sehr stören können.

  • Klar habe ich auch eine eigene Meinung. Mir hat das Buch gut gefallen. Ist mal was Neues: fernab von Elben, Orks und Konsorten. Ich hoffe auf den angekündigten Fortlauf der Geschichte.
    Zum einen finde ich die versteckte Liebesgeschichte ganz spannend - klar, bin eben eine Frau - und zum anderen fehlt auch die Aktion nicht.
    Irgendwie hat die Geschichte auch etwas von einem spannenden Krimi. Meiner Meinung nach lesenswert.

  • Im Atlantis Verlag ist die vierte Ausgabe von "Phase X - Das Magazin für Phantastik" erschienen.


    Die aktuelle Ausgabe steht unter dem Thema "Schattenseiten und Abgründe". Herausgeber sind Michael Schmidt und Ulrich Blode.
    Hier ein paar Highlights der Ausgabe:


    - Comichelden und ihre dunklen Geheimnisse
    - Richard Corben und seine Comics
    - Berni Wrightson
    - Return of the Rider
    - Sith happens
    - Die Faszination des Dunklen - Protagonisten und ihre dunklen Seiten
    - Der Cthulhu-Mythos
    - Stephen King: Der Dunkle Turm
    - Ästhetik der moribunden Schönheit Edgar Allan Poe
    - Die Stunde des Raben
    - Mr. Psycho mit Herz - Robert Bloch


    Interview:
    - Uwe Boll


    Kurzgeschichten:
    - Marcus Richter: "Subcutis"
    - Walter Diociaiuti: "Goldfisch"


    Der Titel ist ab sofort beim Verlag erhältlich, in Kürze über den Fachhandel und ab spätestens Anfang Januar auch über den Buchhandel.


    Michael Schmidt und Ulrich Blode (Hrsg.): "Phase X - Das Magazin für Phantastik" Ausgabe 4
    Atlantis Verlag, A5 Paperback, ca. 130 Seiten, 6,90 EUR, ISBN 978-3-936742-98-5


    [IMG:http://www.phantastik-news.de/phasex4.jpg]

  • Im Atlantis Verlag ist der Roman "Der Atem des Rippers" von Martin Clauß erschienen.


    Im Jahr 1903 laufen in London die Fäden zur Lösung eines schockierenden Kriminalfalles zusammen, der fünfzehn Jahre zurückliegt und den doch kein Londoner Bürger vergessen hat.
    Ein Geistlicher gibt am Totenbett die Identität von Jack the Ripper preis, wenig später taucht ein Tagebuch auf, das die “Bestie von Whitechapel” selbst verfasst zu haben scheint, und es sieht ganz so aus, als sei der grausame Frauenmörder höchstpersönlich nach London zurückgekehrt …


    Eine Website zum Roman ist hier zu finden, eine Leseprobe ist hier zu finden.


    [IMG:http://www.phantastik-news.de/ripper.jpg]

  • Ein herzliches Hallo an alles Phantastika Mitglieder,


    ich hoffe ich bin hier richtig, denn ich würde gerne einmal mein Buch vorstellen. Das Genre ist selbstverständlich Fantasy. Einen Auszug findet ihr unter: http://www.futzflynn.com


    Selbst wenn ich gerade erst mit der Fertigstellung abgeschlossen habe und folgenderweise noch keinen Verlag habe, würde es mir dennoch sehr viel Freude bereiten schon einmal eure Meinung dazu zu hören. Leseproben, sowie mich und vieles mehr findet ihr auf der Homepage. Feedbacks sind also sehr Erwünscht.


    Das Buch trägt den Titel 'Futz Flynn / und das Glück der Kobolde'
    Es hat einen Umfang von 330 Seiten und ist das erste Buch einer Pentalogie (also von 5 Büchern). Das Genre ist Fantasy, obwohl die Geschichte auch in der realen Welt spielt.


    Um euch einen kleinen Überblick zu verschaffen:


    Als der kleine Junge Futz Flynn im Waisenhaus ‚Krähenbaum’ aufwächst, ahnt er noch nichts von seiner wahren Identität. Es scheint so, als wäre er nur einer unter vielen – ein Bett in einer Reihe. Doch düstere Personen wissen um ein Geheimnis und suchen den Jungen auf. Die Tatsache, dass Futz weder Socken noch Schuhwerk tragen kann, entschlüsselt schließlich seine wahre Identität. Doch die Ereignisse überschlagen sich und Futz erkennt, dass nicht nur Menschen unsere Erde bevölkern, wie seit Jahrzehnten angenommen. Denn beim genaueren Hinsehen sieht man sie – auch dir sind schon einmal unerklärliche Dinge passiert.
    Aber warum trägt Futz weder Schuh noch Sock?



    Hier habt ihr einen kurzen Anfang des ersten Kapitels:


    Rotkehlchen


    Es ging auf Mitternacht zu. Die Luft schmeckte eisig und klar. Ein Geruch lag in der Luft und heftete sich an die Lungenflügel eines Rotkehlchens. Man konnte es nicht leugnen, es roch nach Tod. Kalter Nebel umhüllte die dunkelgrünen Wiesen abseits des Flusses. Schon seit Jahren führte er nur noch Wasser nach den Gezeiten des Mondes. Eine schwarze Brühe – die Einheimischen nannten sie liebevoll „flüssige Pest" - tränkte stets nur bei Vollmond das zerrissene Flussbett. Ortsansässige trauten sich schon seit geraumer Zeit nicht mehr in diese Gegend. Jeder tat so, als würde das verborgene Stück Erde, welches in einem dichten Wald versteckt lag, nicht mehr existieren.



    [IMG:http://www.futzflynn.com/FutzFlynn.jpg]


    Ich bin sehr gespannt was ihr davon haltet.


    Viele liebe Grüße


    Kai

  • Mitte März erscheint der phantastische Abenteuerroman “Im Garten der Hesperiden” von Hans Herrmann im Atlantis Verlag (Paperback, 170 Seiten, 11,90, ISBN 978-3-936742-96-1).


    Wir schreiben das Jahr 1415. Die Macht des Deutschen Ordens, der das Baltikum beherrscht, ist am Bröckeln. Er braucht dringend Geld, um neue Heere gegen seine Feinde auszurüsten. Der junge Ordensritter Heinrich von Lohnsfeld wird auf eine Reise geschickt; er soll den Seeweg nach Indien finden und dem Orden das Tor zum Gewürzhandel aufstoßen. Der Kapitän, der das Schiff befehligt, nimmt allerdings nicht wie geplant Kurs Richtung Süden, um Afrika zu umsegeln, sondern steuert das Schiff westwärts in den unbekannten und gefahrvollen Atlantik. Erst jetzt erfährt Heinrich von Lohnsfeld, dass der Zweck der Reise in Wirklichkeit ein ganz anderer ist …


    Hier ist eine Leseprobe zu finden.


    [IMG:http://www.phantastik-news.de/hesperiden2.jpg]


    Hier ist das Bild eine Nummer größer zu finden.

  • Das klingt gar nicht uninteressant.
    Nur warum habe ich bei den "Gärten der Hesperiden" dauernd schemenhaft irgendwas im Kopf? Als ob es schon mal ein Buch mit dem Namen gegeben hätte...
    :gruebel:


    Ach, eines noch. Gab es damals auch schon diesen Aküfi?


    Zitat

    Das Hochmeisterliche Kollegium für Inquisition, kurz Hokol genannt, diente ursprünglich der Reinhaltung des christlichen Glaubens.


    :nixweiss:

  • *hust*


    Zitat

    Im Garten der Hesperiden wuchsen auf den Bäumen goldene Äpfel, und als Herkules seine berühmten zwölf Aufgaben erfüllen musste, war eine davon der Raub dieser Äpfel. Herkules überredete Atlas, sie zu stehlen, da es diesem leichter sei, den Drachen zu überlisten und in den Garten einzudringen. Herkules versprach, vorübergehend das Himmelsgewölbe zu stützen, Atlas stimmte zu und raubte die Äpfel, nachdem er Ladon, der ihm vertrauensvoll die Tore dieses Paradieses öffnete, getötet hatte. Und obgleich Atlas die Absicht hatte, zu fliehen und seine schwere Last für immer bei Herkules zu belassen, gelang es Herkules schließlich doch, ihn durch einen Trick dazu zu bringen, erneut das Himmelsgewölbe zu tragen. Die Äpfel wurden dann Athene überbracht, die sie dem Garten und seinen Gärtnerinnen, den Hesperiden, zurückgab.


    :floet:

    She struggled ever closer, her breath sleeting out in crackling plumes that sank down in sparkling ice crystals. It reminded her of her youth, the nights out on the tundra, when the first snows came, when clouds shivered and shed their diamond skins and the world grew so still, so breathless and perfect, that she felt that time itself was but moments from freezing solid – to hold her for ever in that place, hold her youth, hold tight her dreams and ambitions, her memories of the faces she loved – her mother, her father, her kin, her lovers. No one would grow old, no one would die and fall away from the path, and the path itself, why, it would never end.

  • Zitat

    Original von TeichDragonAls ob es schon mal ein Buch mit dem Namen gegeben hätte...


    zumindest bei Google, Amazon und Ebay fand und finde ich nichts. Nachdem ich einmal einen Titel ändern durfte ("Das Vierte Reich" in "Alles bleibt anders", weil mir zu spät auffiel, dass es den schon gab), gucke ich da immer nach, ob es aktuell nicht denselben schon mal gibt.


    Zitat

    Original von TeichDragon
    Ach, eines noch. Gab es damals auch schon diesen Aküfi?


    _Noch schlimmer_ ist, dass es das Hochmeisterliche Kollegium für Inquisition nur einmal zu geben scheint, nämlich in der Leseprobe. X( 
    Argh.


    Also so schlimm finde ich Abkürzungen nicht, wenn sie nicht gehäuft verwendet werden, wenn Du das jetzt nicht erwähnt hättest, ich hätte Stein und Bein geschworen, dass da nicht eine drin ist.


    Zurück zum ersten Punkt. Das Thema ist natürlich steinalt (eine Sache las ich kurz drauf im ersten Band der KÖNIGREICHE GOTTES schon wieder). Und als ich die Inhaltsangabe damals las, dachte ich "nicht schon wieder das". Mein Geschmack ist nun mal was seltsam, was mich dann überzeugt hat war, dass ich beim Lesen eine Sogwirkung feststellte. Über das Thema wird man streiten, kann man streiten, aber ich habe mich damals und beim Setzen vor ein paar Wochen sehr, sehr gut unterhalten gefühlt (klar..., argh). Die Lieferung kam heute schon.

  • Zitat

    Original von gero
    *hust*



    :floet:


    Ja ne, schon klar WOHER das kommt.
    Nur spukt mir das ganze irgendwie als Titel durchs Hirn, als ob es schonmal ein Buch, einen Film oder sonstwas gegeben hätte...


  • Schon klar Guido.
    Ich wollte auch nicht rummäkeln.;)
    Mir schwirrt nur immer der Titel als der Titel von Irgendwas anderem vor.
    Gibt es vielleicht ein Gemälde mit dem Titel?
    Ich hab da permanent ein Pochen im Hinterkopf, krieg es aber nicht auf die Rille.


    Und ja, auch wenn mir noch 1-2 andere Sachen in der Leseprobe aufgefallen (z.b. hätte ich nach dem Schlaf auf Seite 4 einen längeren Absatz gemacht, aber vielleicht ist das nur mein Empfinden) werde ich mir das Buch gleich mal bestellen. Gott weiß, wann ich dazu komme es auch zu lesen, bei meinem permanent steigenden RUB derzeit... :()

  • Und Bestellung ist raus. ;)


    Und dieses komische Bild muss ich mal in einer TV-Sendung gesehen haben.
    Keine Ahnung warum mir das im Gedächtnis blieb.
    Wahrscheinlich wegen dem Perry Rhodan Roman ("Die verlorenen Geschenke der Hesperiden").
    :nixweiss:

  • Guten Morgen,


    ich wollt euch gern mein neues Buch vorstellen und hab dabei diese Rubrik entdeckt.
    Also, los geht's.


    Zum Inhalt:
    Als der feurig rote Komet am Nachthimmel auftaucht, sind sich die Astrologen am Königshof einig: Das ist ein sehr gutes Omen. Denn die Krönung des jungen Prinzen steht unmittelbar bevor. Doch dann sind plötzlich die Statuen der dreizehn königlichen Schutzengel verschwunden und Amys Vater wird deswegen verhaftet. Sie findet heraus, dass der Komet die Erfüllung eines tausendjährigen Fluchs vorhersagt – eines Fluchs, dessen Auswirkungen Amy und ihr Freund Finn bald am eigenen Leibe zu spüren bekommen … Ein Kinderbuch voller Geheimnisse - so spannend, dass auch Erwachsene es verschlingen werden!


    Es gab schon einige tolle Rezensionen in der FAZ, fantasyguide.de, zauberspiegel-online.de und einigen mehr, die auf http://www.der13engel.de nachzulesen sind. Dort findet sich auch eine Leseprobe. Einfach hier klicken!


    [IMG:http://www.derdreizehnteengel.de/Home/Home_files/cover_engel.jpg]


    Viel Spaß beim Schmökern!


    Liebe Grüße
    Michael

  • Hallo, liebe Leser und Leserinnen,


    habe im März 2008 mein Erstlingswerk "Am Wegesrand" veröffentlicht.
    Es ist ein Kurzgeschichtenband. Das Spektrum reicht von Dark-Fantasy bis hin zur klassischen Grusel-Geschichtenerzählung und dürfte vor allem für all jene Leser von Interesse sein, die es zeitweise in bisschen härter haben wollen. Es wimmelt darin nur so von Antihelden und skurrilen Gestalten.
    Darum gebe ich mir selbst eher ein ab 18+ Rating, obwohl ich mich, aufgrund diverser Kritiken von Probeleser/innen, eh schon stark zurückgenommen habe.


    Also, um was geht es:


    „Ein ansässiger Dorf- Henker und sein düsteres Geheimnis, dass eine ganze Region in Angst und Schrecken versetzt."


    „Ein Mann und dessen wehmütige Erfahrung mit dem Tod – sowie einem Süßwarengeschäft.“


    „Ein Namenloser auf der Suche nach seinem verstoßenen Eheweib, sowie in die Abgründe seiner beschämenden Vergangenheit."


    „Ein Versager, eine Bruchbude, eine hübsche Frau samt prügelnden Lebensgefährten, einen seltsamen Schimmelpilz als Untermieter – und eine neue Chance."


    „Ein Verrückter in der Gummizelle als Retter der Menschheit. Hirngespinst oder Wahrheit?"


    „Hartmann ist ein Schwein. Treue trotz Ehegelübde ist ihm Fremd.
    Jedenfalls solange, bis die dunkle Herrscherin einen Sukkubus auf ihn ansetzt."



    Bis auf die Herstellung, bin ich für alles selbst verantwortlich. Würde mich freuen wenn es anklang am deutschsprachigen Büchermarkt findet.


    ISBN:978-3-8370-1934-6