New Writings on the Wall

  • Zitat

    Es ist einer der drei, vier Titel für die ich schon lange mal den New-Writings-Thread wiederbeleben wollte, nur fehlt mir dazu momentan die Zeit. Vielleicht nächste Woche ...


    Den Thread gibts ja schon und natürlich hoffen wir alle auf die ganzen "Finds" von gero :)


    Ich hätte da gleich mal ne Frage:


    Kennt jemand von euch die neue Reihe die Kate Elliot angefangen hat? Das erste Buch heisst Spirit Gate und ist Nr. 1 in der Reihe mit dem Titel "Crossroads".
    Falls jemand es schon gelesen hat wäre ich froh um ein paar Kommentare.


    Hier noch ein Coverbild der amerikanischen Version
    [IMG:http://www.deepgenre.com/kateelliott.com/images/spirit-gate.jpg]


    Und hier das Äquivalent aus UK
    [IMG:http://ec1.images-amazon.com/images/P/1841495999.01._SS500_SCLZZZZZZZ_.jpg]

  • Hi Iola!


    Hinter mir steht eine ARC von "Spirit Gate" (und ich habe auch schon kurz reingesehen), aber viel kann ich noch nicht dazu sagen. Ganz generell scheint Kate Elliott sich nach einem Durchhänger im dritten (oder vierten?) und im vorletzten Band ihres "Crown of Stars" Zyklus erzählerisch wieder gefangen zu haben. Zumindest bringt sie besagten Zyklus im siebten Band (der witzigerweise wie die ganze Reihe heißt :D) zu einem durchaus befriedigenden Abschluss.


    "Spirit Gate" liest sich auf den ersten Seiten ganz nett, und auch das Setting ist interessant. Was mich ein bisschen zögerlich sein lässt, ist die Tatsache, dass es halt auch wieder der Auftakt zu einem "großen" Zyklus ist (hab' ich nicht mal irgendwo was von sieben Bänden gelesen? :gruebel: ), und ich erst mal abwarten will, wie sich die Sache weiterentwickelt. Auch "Crown of Stars" hat damals vielversprechend angefangen, aber zwischendurch dann geschwächelt.


    Immerhin hat mit "Crown of Stars" jetzt einer der mehrbändigen, aus vielen unterschiedlichen Erzählperspektiven erzählten Fantasy-Zyklen seinen Abschluss gefunden - das ist etwas, worauf man bei einigen anderen Autoren noch einige Zeit warten wird ...


    Grüße
    Gerd (der wirklich vorhat, diesen Thread nächste Woche ein bisschen mit Leben zu erfüllen - denn es gibt auch über "The Name of the Wind" hinaus einige interessante Bücher & Entwicklungen, die natürlich mittelfristig auch Auswirkungen auf die Fantasy in Deutschland haben werden ...)

    She struggled ever closer, her breath sleeting out in crackling plumes that sank down in sparkling ice crystals. It reminded her of her youth, the nights out on the tundra, when the first snows came, when clouds shivered and shed their diamond skins and the world grew so still, so breathless and perfect, that she felt that time itself was but moments from freezing solid – to hold her for ever in that place, hold her youth, hold tight her dreams and ambitions, her memories of the faces she loved – her mother, her father, her kin, her lovers. No one would grow old, no one would die and fall away from the path, and the path itself, why, it would never end.

  • Danke für den Einblick, gero. Und wie kommt man eigentlich an so ARC, hm? Muss man da für nen Verlag arbeiten? Irgendwie find ich das ungerecht...die kriegen immer die ganzen Bücher umsonst (genau wie Pat, der Schurke....was? Nein, ich bin doch kein bisschen eifersüchtig :D )


    Auf jedenfall hat das Cover in unserem Bücherladen (war das aus der UK) ganz nett ausgeschaut und darum hab ich mal reingeblättert und war darum neugierig. Es hat sogar ne Karte drin (was für mich immer ein wichtiger Punkt ist). Und ja, ich meinte auch was von 7 bändigem Zyklus gelesen zu haben.


    Ich muss allerdings gestehen, dass ich den Crown of Stars Zyklus schon nach etwa der Hälfte des ersten Buches wieder weggelegt habe (zum glück hatte ich das Ding nur ausgeliehen). War irgendwie nicht so mein Fall... . Es lag allerdings nicht am Schreibstil, also bleibt die Möglichkeit, dass eine neue Reihe meinen Geschmack doch treffen könnte :]


    Und natürlich bin ich gespannt, was du denn so in nächster Zeit mal hier posten wirst 8)

    Es ist besser gekämpft und verloren zu haben, als niemals gekämpft zu haben

    Einmal editiert, zuletzt von Iolaranam ()

  • Zitat

    Original von Iolaranam
    Danke für den Einblick, gero. Und wie kommt man eigentlich an so ARC, hm? Muss man da für nen Verlag arbeiten?


    Es hilft. :D 
    Oder man muss viel rezensieren bzw. sich als "Multiplikator" etabliert haben (wobei einem das im deutschsprachigen Raum natürlich eher deutsche Leseexemplare bringt). ARCs werden aber auch immer mal wieder bei ebay oder manchen Händlern angeboten. Und sie haben meistens noch keine Karte ...


    Zitat

    Original von Iolaranam
    Auf jedenfall hat das Cover in unserem Bücherlanden (war das aus der UK) ganz nett ausgeschaut und darum hab ich mal reingeblättert und war darum neugierig. Es hat sogar ne Karte drin (was für mich immer ein wichtiger Punkt ist). Und ja, ich meinte auch was von 7 bändigem Zyklus gelesen zu haben.


    Yepp. Das UK-Cover ist eigentlich ganz im derzeitigen UK-Covertrend (auch dazu dann später mehr), das - mMn auch sehr ordentliche - US-Cover ist übrigens von Michael Kaluta (als Comicleser könnte dir der Name was sagen :D).


    Zitat

    Original von Iolaranam 
    Ich muss allerdings gestehen, dass ich den Crown of Stars Zyklus schon nach etwa der Hälfte des ersten Buches wieder weggelegt habe (zum glück hatte ich das Ding nur ausgeliehen). War irgendwie nicht so mein Fall... . Es lag allerdings nicht am Schreibstil, also bleibt die Möglichkeit, dass eine neue Reihe meinen Geschmack doch treffen könnte :]


    Naja, ein ans Deutschland der Ottonen & Salier angelehntes mittelalterliches (in dem Sinne, in dem wir mittelalterlich in diesen Fantasy-Diskussionen gebrauchen) Setting mit anfangs nur ein paar magischen Elementen - das muss einem nicht gefallen. :D


    Das Setting von "Spirit Gate" hat eher etwas fernöstlich angehauchtes - vielleicht auch durch die über die Steppe ziehenden Nomaden, die darin auftauchen ...


    Grüße
    Gerd

    She struggled ever closer, her breath sleeting out in crackling plumes that sank down in sparkling ice crystals. It reminded her of her youth, the nights out on the tundra, when the first snows came, when clouds shivered and shed their diamond skins and the world grew so still, so breathless and perfect, that she felt that time itself was but moments from freezing solid – to hold her for ever in that place, hold her youth, hold tight her dreams and ambitions, her memories of the faces she loved – her mother, her father, her kin, her lovers. No one would grow old, no one would die and fall away from the path, and the path itself, why, it would never end.

  • Zitat

    Original von gero
    Oder man muss viel rezensieren bzw. sich als "Multiplikator" etabliert haben (wobei einem das im deutschsprachigen Raum natürlich eher deutsche Leseexemplare bringt).


    Meinen bescheidenen Erfahrungen im Multiplikationswesen nach halten sich die deutschen Verlage aber gerade mit ARCs sehr zurück. Da kommt alle Jubeljahre mal was vorab (und für mich war bisher noch nichts zum Jubeln dabei), für das irgendwie eine Art Hype aufgebaut werden soll, meistens im Jugendbuchsektor. Das letzte Vorab-Exemplar, das ich selbst gelesen habe, war das Runendings von Monika Felten. Und selbst dann wird immer freundlich darauf hingewiesen, doch bitte nicht vor Veröffentlichung schon was verlauten zu lassen.
    Ich könnte mir aber vorstellen, daß diese Zurückhaltung auch damit


    Zitat

    Original von gero
    ARCs werden aber auch immer mal wieder bei ebay oder manchen Händlern angeboten. Und sie haben meistens noch keine Karte ...


    zu tun hat. Unter anderem.
    Gruß vom Käferl

  • Ja, für die deutschen Verlage scheint das Internet immer noch eine Art Teufelswerk zu sein ... :D


    Nee, ernsthaft, es ist schon witzig, wenn man sich anschaut, wie lange vor der Veröffentlichung von z.B. "The Lies of Locke Lamora" die ersten Hinweise auf das Buch in diversen Foren bzw. auf manchen Homepages in den USA und England auftauchten. So etwas ist in Deutschland momentan noch ziemlich undenkbar. Andererseits sollte man nicht vergessen, dass Fantasy hier bei uns immer noch in erster Linie im TB veröffentlicht wird - und da sind die Produktionspläne eng, und spezielle ARCs werden eigentlich nie gemacht. Das bringt nur im HC was. Die Leseexemplare, die von den Spitzentiteln der HC-Programme gemacht werden (und das sind natürlich so gut wie nie irgendwelche Fantasyromane), gehen zum größten Teil in den Buchhandel.


    Das war zu Zeiten, in denen der Buchhändler noch eine echte beratende Funktion hatte, auch sicher sinnvoll. Ob es das heute allerdings auch noch ist ...?


    :nixweiss:


    Grüße
    Gerd (der z.Zt. auch gerne eine ganz bestimmte ARC hätte, an die aber wohl nicht rankommen wird ... :wall: )

    She struggled ever closer, her breath sleeting out in crackling plumes that sank down in sparkling ice crystals. It reminded her of her youth, the nights out on the tundra, when the first snows came, when clouds shivered and shed their diamond skins and the world grew so still, so breathless and perfect, that she felt that time itself was but moments from freezing solid – to hold her for ever in that place, hold her youth, hold tight her dreams and ambitions, her memories of the faces she loved – her mother, her father, her kin, her lovers. No one would grow old, no one would die and fall away from the path, and the path itself, why, it would never end.

    Einmal editiert, zuletzt von gero ()

  • Zitat

    Original von gero
    "Spirit Gate" liest sich auf den ersten Seiten ganz nett, und auch das Setting ist interessant. Was mich ein bisschen zögerlich sein lässt, ist die Tatsache, dass es halt auch wieder der Auftakt zu einem "großen" Zyklus ist (hab' ich nicht mal irgendwo was von sieben Bänden gelesen? :gruebel: ), und ich erst mal abwarten will, wie sich die Sache weiterentwickelt. Auch "Crown of Stars" hat damals vielversprechend angefangen, aber zwischendurch dann geschwächelt.


    Schlimmer! 9 Bücher...


    Zitat

    I conceive of Crossroads as three trilogies, each trilogy telling a complete story but with one larger narrative strand that will link all three together (over three generations). If I can manage it, the central 'trilogy' will come out as a single volume instead of a trilogy—I have a hankering to write a book with a beginning, middle, and conclusive ending all in one volume.


    Quelle: ARWZ Interview

  • Im September? Ah ja.


    Die deutschen Leser werden sich halt noch bis 2008 gedulden müssen ...


    Okay. Es ist spät, ich bin nicht gut drauf, deshalb verschiebe ich meinen hier schon lange geplanten Beitrag größtenteils nochmal.


    Nur auf ein Buch - über das sowieso schon überall gesprochen wird (:D - naja, sooo schlimm ist's auch wieder nicht) - möchte ich an dieser Stelle noch einmal ausdrücklich hinweisen:


    Patrick Rothfuss: "The Name of the Wind"


    [IMG:http://photos1.blogger.com/x/blogger/1508/756/1600/694549/The_Name_of_the_Wind.jpg]


    Man sollte sich von dem Cover (das im Original besser aussehen soll - keine Ahnung, ich habe mein richtiges Buch noch nicht) nicht abschrecken lassen, und man sollte auch nicht abwinken, nur weil um das Buch herum einiges an Hype entstanden ist.


    Für mich ist es das beste Debut der letzten zwei, drei Jahre - besser als Scott Lynch, besser als Joe Abercrombie, und es gehört voll und ganz in jenes - vom Kaeferl als "Königsklasse" bezeichnetes - Subgenre namens Epic Fantasy.


    Ich habe das Buch aus einer Reihe von Gründen in großen Abständen stückchenweise gelesen, aber ich hatte nie ein Problem damit, mich wieder hineinzufinden oder eventuell keine Lust mehr zu haben. Was nicht zuletzt an der (natürlich immer meiner Meinung nach!) wunderbaren Erzählstimme des Ich-Erzählers liegt, der nach ein paar wenigen, einleitenden Kapiteln damit beginnt, die Geschichte seines Lebens zu erzählen. Das ist zunächst mal alles recht konventionell, aber "Kvothe" erzählt auf eine Weise, dass es einfach Spaß macht, ihm zuzuhören.


    Mittlerweile sind auch eine ganze Reihe Rezis erschienen, und ich möchte ausnahmsweise ganz kurz auf ein paar kritische Anmerkungen eingehen:


    Ein Rezensent bemängelt ein, zwei kleinere Unstimmigkeiten im Plot (die sich für mich durch den Ich-Erzähler erklären lassen, der sich vielleicht nicht immer ganz genau erinnert oder erinnern will - und mir außerdem nicht aufgefallen sind :D), die aber wirklich gesucht werden müssen. Auch die Tatsache, dass das Buch kein "richtiges" Ende hätte, kann ich so nicht ganz unterschreiben. Kvothe erzählt eine Nacht lang sein Leben, d.h. wir erfahren etwas über seine Kindheit und Jugend - wie es weiterging mit ihm, wie er zu seinen vielen Namen gekommen ist, wieso er ein Gasthaus in einer hinterwäldlerischen Ecke betreibt, das werden wir in der zweiten und dritten Nacht bzw. im zweiten und dritten Band zu hören bekommen. Und dass die Welt nicht sonderlich gut ausgestaltet präsentiert wird, erklärt sich mMn ebenfalls aus der Erzählperspektive. Kvothe erzählt, was ihm bedeutsam erscheint, dazu muss er aber keineswegs sämtliche geopolitischen Zusammenhänge mitreferieren.


    "It was an unexpected joy to read" hat kfc auf dem ASoIaF-Board gemeint - das würde ich 100%ig unterschreiben. :D


    Ich habe es übrigens sehr bedauert, dass der Verlag, mit dem ich mittlerweile etwas enger verbandelt bin, sich ziemlich frühzeitig aus dem Gerangel um die deutschen Rechte zurückgezogen hat (obwohl ich die Argumentation nachvollziehen kann - und wir haben auch was Schönes ... :floet: ). Allerdings muss ich auch zugeben, dass Rothfuss da, wo er jetzt gelandet ist*, mMn hervorragend aufgehoben ist. Ich gehe davon aus, dass man ihm eine adäquate Übersetzung und eine entsprechende Ausstattung angedeihen lässt, und dann dürften auch die deutsch Lesenden im Frühjahr oder spätestens im Herbst 2008 in den Genuss eines wirklich sehr schönen Buchs kommen.


    Demnächst mehr NWoW ... :D


    Grüße
    Gerd


    * Ich gebe zu, es ist bescheuert, aber ich hatte einen "Traumverlag" für das Buch. Der macht allerdings schon seit einiger Zeit nichts mehr im Genre, und nicht nur von daher ist es vollkommen in Ordnung, wie es ist.


    edit: Titel & Verfasser eingefügt, da man anscheinend das Bild nicht sieht - das fixe ich dann morgen ... :D

    She struggled ever closer, her breath sleeting out in crackling plumes that sank down in sparkling ice crystals. It reminded her of her youth, the nights out on the tundra, when the first snows came, when clouds shivered and shed their diamond skins and the world grew so still, so breathless and perfect, that she felt that time itself was but moments from freezing solid – to hold her for ever in that place, hold her youth, hold tight her dreams and ambitions, her memories of the faces she loved – her mother, her father, her kin, her lovers. No one would grow old, no one would die and fall away from the path, and the path itself, why, it would never end.

    2 Mal editiert, zuletzt von gero ()

  • Jetzt solltest du uns vielleicht nur noch sagen, welches Buch du da anpreist.. ;)


    Ein Bild seh ich da nämlich keins...

    Sometimes it seems like there isn't enough time in the day to not do all the things that need not doing
    Garfield (19.07.10)

  • Zitat

    Original von gero
    aber "Kvothe" erzählt auf eine Weise, dass es einfach Spaß macht, ihm zuzuhören.


    Kvothe? So nach dem Motto "I am," quoth he, "the humble narrator." ? Das müsste man eigentlich schon allein aufgrund des Namens lesen... *vormerk*

  • Das klingt wirklich interessant. *in den Wunschzettel mit aufnehm* Danke Gerd für das vorsorgliche Verkleinern meines Budgets. :P :D

    Wow, es fühlt sich toll an! :D


    Aktuelle Lektüre: Das Grab ist erst der Anfang - Kathy Reichs


    § 328 II Nr. 3 StGB


    "(1) Mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe wird bestraft, wer
    ...
    3. eine nukleare Explosion verursacht ..."

  • Noch ein Buch, was derzeit ein bißchen Staub aufgewirbelt hat, ist Acacia was aber erst im Juli erscheint.
    Gekauft hat es aber schon Blanvalet:


    Zitat

    Germany wants Acacia
    I'm thrilled to be able to announce that a German publisher, Blanvalet, will be translating and publishing Acacia. I had nothing to do with the negotiations, but there was interest from a few Germany companies. Blanvalet beat the others with the right sort of offer. There's money involved, of course, but it also sounds like Blanvalet will be able to place the book beside other titles/authors on their list. They publish George R.R. Martin, Isaac Asimov, Christopher Paolini, Terry Goodkind, for example. Acacia is somewhat different than any of these author's works, but on the other hand there are similarities also. Makes me very happy that a publisher actively working with top epic-fantasy seems to think Acacia will have a place in the genre also.


    Of course, now I'm wondering if this might be the start of something good. It is early days yet, with the US publication still 8 months away. Perhaps they'll be some other offers... I'm hoping.


    David Anthony Durham Blog

  • Zitat

    Original von hwm
    Warum diese Dinger nie als Taschenbuch erscheinen! :kopfsch:


    Monika


    Naja, ich schätze nächstes Jahr, wenn der zweite Band erscheint, wird's den ersten als TB geben (außer, DAW entschließt sich, noch 'ne Trade-Ausgabe dazwischenzuschieben, wie sie es mit dem letzten Tad Williams iirc gemacht haben ;))


    Ansonsten versteh' ich nicht, wieso ihr das Bild nicht sehen könnt - bei mir ist's groß und klar ... :nixweiss:


    Grüße
    Gerd (zurück vom Folterstuhl :eek2: )

    She struggled ever closer, her breath sleeting out in crackling plumes that sank down in sparkling ice crystals. It reminded her of her youth, the nights out on the tundra, when the first snows came, when clouds shivered and shed their diamond skins and the world grew so still, so breathless and perfect, that she felt that time itself was but moments from freezing solid – to hold her for ever in that place, hold her youth, hold tight her dreams and ambitions, her memories of the faces she loved – her mother, her father, her kin, her lovers. No one would grow old, no one would die and fall away from the path, and the path itself, why, it would never end.

  • Tja - wenn man jetzt TDs Postings zu "Acacia" mit einer ganz bestimmten Aussage kombiniert, die yours truly in dem Sermon zu Patrick Rothfuss gemacht hat ... also, dann weiß man, über welches Buch besagter yt hier demnächst was hätte sagen wollen ...


    :floet:

    She struggled ever closer, her breath sleeting out in crackling plumes that sank down in sparkling ice crystals. It reminded her of her youth, the nights out on the tundra, when the first snows came, when clouds shivered and shed their diamond skins and the world grew so still, so breathless and perfect, that she felt that time itself was but moments from freezing solid – to hold her for ever in that place, hold her youth, hold tight her dreams and ambitions, her memories of the faces she loved – her mother, her father, her kin, her lovers. No one would grow old, no one would die and fall away from the path, and the path itself, why, it would never end.