Buchcover

  • Ich hab's doch immer gesagt: Man kann in Deutschland tatsächlich sehr ansehnliche Cover machen. Mir zumindest gefällt das hier ganz gut:


    [IMG:http://images.buch.de/images-adb/76/21/7621f8cf-eadf-492b-81d7-a60b3a97c072.jpg]

    She struggled ever closer, her breath sleeting out in crackling plumes that sank down in sparkling ice crystals. It reminded her of her youth, the nights out on the tundra, when the first snows came, when clouds shivered and shed their diamond skins and the world grew so still, so breathless and perfect, that she felt that time itself was but moments from freezing solid – to hold her for ever in that place, hold her youth, hold tight her dreams and ambitions, her memories of the faces she loved – her mother, her father, her kin, her lovers. No one would grow old, no one would die and fall away from the path, and the path itself, why, it would never end.

  • *seufz*


    [IMG:http://www.subterraneanpress.com/details/lynch_b.jpg]


    *seufz*


    Das ist die für Mai angekündigte LoLL-Ausgabe von Subterranean Press, die leider mein Budget etwas ... äh ... übersteigt ... *hüstel*


    Das Cover ist von Edward Miller, der unter seinem richtigen Namen Les Edwards schon viele, viele Jahre im Geschäft ist.


    Das Miller-Pseudonym verwendet er seit einigen Jahren für Arbeiten, die sich stilistisch / thematisch ein wenig von den üblichen Les-Edward-Covers unterscheiden und hauptsächlich Bücher schmücken, die in Kleinverlagen (wie z.B. PS Publishing) erscheinen - z.T. auch als limitierte Ausgaben (s.o.), die dann häufig noch Farbillus haben.
    Natürlich arbeitet er auch immer noch für Großverlage, siehe die Miller-Cover für China Miévilles Bücher bei Macmillan oder Ian MacLeods "The Light Ages".


    In Deutschland traut sich nur ganz selten ein Großverlag, mal ein Buch mit einem Edward-Miller-Cover zu versehen ... tja ... (und ich kann die Begründungen ja teilweise sogar nachvollziehen ...)


    *seufz*


    Grüße
    Gerd

    She struggled ever closer, her breath sleeting out in crackling plumes that sank down in sparkling ice crystals. It reminded her of her youth, the nights out on the tundra, when the first snows came, when clouds shivered and shed their diamond skins and the world grew so still, so breathless and perfect, that she felt that time itself was but moments from freezing solid – to hold her for ever in that place, hold her youth, hold tight her dreams and ambitions, her memories of the faces she loved – her mother, her father, her kin, her lovers. No one would grow old, no one would die and fall away from the path, and the path itself, why, it would never end.

  • das dt. cover ist eben eine entschärfte version :O
    aber hauptsache geralt kommt, gottseidank ist das cover kein hinweis auf den inhalt
    mir gefallen ja die cover The Book of the New Sun 1+2 ganz gut

  • Zitat

    Original von Fremdling
    ...aber hauptsache geralt kommt...


    *zustimm*
    Noch 4 Monate...
    *einen grossen Countdown an die Wand häng* :D

  • Danke für den Link Rippi!


    Interessante, größtenteils nachvollziehbare Überlegungen, auch wenn Geschmack letztlich etwas Persönliches ist ... :D


    Eines frage ich mich allerdings: Wieso soll das hier bitteschön ein Beispiel für Goodness sein? Ich meine, bei den ein bisschen sehr positiven Bemerkungen zu Greywalker-Covers bin ich zusammengezuckt - aber Janka & der Frostteddy ... ach, nö ...


    Grüße


    Gerd

    She struggled ever closer, her breath sleeting out in crackling plumes that sank down in sparkling ice crystals. It reminded her of her youth, the nights out on the tundra, when the first snows came, when clouds shivered and shed their diamond skins and the world grew so still, so breathless and perfect, that she felt that time itself was but moments from freezing solid – to hold her for ever in that place, hold her youth, hold tight her dreams and ambitions, her memories of the faces she loved – her mother, her father, her kin, her lovers. No one would grow old, no one would die and fall away from the path, and the path itself, why, it would never end.

  • Zitat

    Original von gero
    Eines frage ich mich allerdings: Wieso soll das hier bitteschön ein Beispiel für Goodness sein?


    Wenn ein Bär drauf ist, ist es gut, so einfach ist das. :D


    Nein, im Ernst: Ich kenne das fragliche Buch leider nicht, so dass ich nicht beurteilen kann, wie gut oder schlecht das Bild zum Inhalt passt, aber was mir daran auffällt, ist, dass es zumindest auf die etwas trashige Komponente verzichtet, die bei Fantasy-Covern leider häufig dann ins Spiel kommt, wenn Figuren groß ins Bild gesetzt werden. Das hier sieht zumindest nicht nach einem Buch aus, mit dem es mir aufgrund des Covers peinlich wäre, im Buchladen damit zur Kasse zu gehen oder in der Öffentlichkeit darin zu lesen. Vielleicht ist "gut" also im Sinne von "leidlich geschmackvoll" zu verstehen?

  • Bild + Titel lassen mich ja vermuten, daß das irgendwie eine Version des Märchen "Östlich der Sonne und westlich vom Mond" ist. Die Typo gefällt mir, das Bild ist nicht so das meine...
    Überhaupt gehe ich mit dem Blogger nicht ganz konform, füchte ich. Aber jedem das seine.
    Hmpf, jetzt muß ich schon wieder überlegen, ob ich mir "Crystal Rain" kaufen soll. Gnaaa.
    Gruß vom Käferl

  • Zitat

    Original von mistkaeferl
    Überhaupt gehe ich mit dem Blogger nicht ganz konform, füchte ich. Aber jedem das seine.
    Hmpf, jetzt muß ich schon wieder überlegen, ob ich mir "Crystal Rain" kaufen soll. Gnaaa.


    Konform gehe ich mit dem Mann auch nicht immer - aber interessant finde ich seine Überlegungen schon.


    Und natürlich ist ein Bild mit einem Bären drauf, per se gut (:D) - nur gibt es eben Fälle, wo ich besagtes Bild nicht als Beispiel für ein gelungenes Cover präsentieren würde ...


    Du könntest natürlich auch auf die deutsche Ausgabe von "Crystal Rain" warten, Kaeferl ...


    Grüße
    Gerd (der heute nicht nur gute Nachrichten bekommen hat ... :( )

    She struggled ever closer, her breath sleeting out in crackling plumes that sank down in sparkling ice crystals. It reminded her of her youth, the nights out on the tundra, when the first snows came, when clouds shivered and shed their diamond skins and the world grew so still, so breathless and perfect, that she felt that time itself was but moments from freezing solid – to hold her for ever in that place, hold her youth, hold tight her dreams and ambitions, her memories of the faces she loved – her mother, her father, her kin, her lovers. No one would grow old, no one would die and fall away from the path, and the path itself, why, it would never end.

  • Das it dem Bären ist ja die Spitze einer Steigerung. Mädels mit Bären sind cooler als Mädels mit Vögelchen sind cooler als Mädels mit Büchern sind cooler als Mädels mit Knarre.


    Besonders zustimmen kann ich Isaacs Lob für die Gestaltung von Clarkes JS&MN und der HC-Neuausgabe von Enders Game. Ich bin ein großer Fan von ›einfach & klassisch‹ (vor allem was Fonts und Design betrifft; der künstlerische Anteil, sprich die Illus, können ruhig wild und wüst sein für mich).


    Und volle Kanne Munition für meine McFäntäsy-Skepsis ist die vergleichende Schau der Jordan-, Modesitt jr.- und Farland-Bücher.


    Grüße
    Alex / molo

  • Je nu, mit Darrell K. Sweet hat der gute Isaac sich allerdings auch ein billiges Opfer ausgesucht.


    Und die Neuauflage von "Enders Game" - also das linke Cover - ist doch auch eher was, das bei funktionierenden Geschmacksnerven nur Fluchtreflexe auslösen kann.


    Natürlich sind so Sachen wie Clarkes JS&MN gelungen - aber wie viele Bücher kann man so ausstatten, ohne dass das auch wieder repetativ und langweilig wird?


    Grüße
    Gerd

    She struggled ever closer, her breath sleeting out in crackling plumes that sank down in sparkling ice crystals. It reminded her of her youth, the nights out on the tundra, when the first snows came, when clouds shivered and shed their diamond skins and the world grew so still, so breathless and perfect, that she felt that time itself was but moments from freezing solid – to hold her for ever in that place, hold her youth, hold tight her dreams and ambitions, her memories of the faces she loved – her mother, her father, her kin, her lovers. No one would grow old, no one would die and fall away from the path, and the path itself, why, it would never end.

  • Repitativ und langweilig. Gute Stichwörter zur Rundgangbeschreibung durch nen heimischen Buchladen.


    Enders Game: ich bin begeistert vom Aussehen dieser HC-Neuauflage:
    [IMG:http://www.nethermore.com/blog/wp-content/uploads/2007/02/WindowsLiveWriter/WhatevernessbyDegrees_13CE1/Ender's%20Game%20Reissue%5B4%5D.jpg]


    Die beiden anderen, von Gero angelinkten, sind zum Gruseln!


    Grüße
    Alex / molo

  • Im März erscheint der neue Miéville auf Englisch. Ist ein Phantastikbuch Jugendliche und älter, mit Illus des Autoren (der sich im letzten Interview als Walter Moers Capt’n Bluebear-Fan outete)


    Hier das US-Cover (nicht soooo doll)
    [IMG:http://ec1.images-amazon.com/images/P/0345495160.01._SS500_SCLZZZZZZZ_V45181751_.jpg]


    Und hier das UK-Cover (schon besser, schon viel besser):
    [IMG:http://ec1.images-amazon.com/images/P/0230016278.01._SS500_SCLZZZZZZZ_.jpg]


    Was lerne ich aus dem Vergleich?
    Doppeldecker-Londonbusse sind cool und Mädels mit Büchern sind noch cooler, ABER Mülltonen mit Armen und Beinen sind unendlich cooler.


    Grüße
    Alex / molo (der sich für die mehrmalige Verwundung von ›cool‹ entschuldigt)

  • Ach ja: letztens bin ich im Bas-Lag Forum auf die Bucher von Steve Cockayne aufmerksam gemacht worden. Im Zuge dessen bin ich auf einen skandalösen Angriff der ›Cover-Verhunzungs-Gremlins‹ gestoßen.


    Man vergleiche und schaudere die drei Teile der Legends of the Lands-Reihe:
    BAND 1:
    [IMG:http://ec1.images-amazon.com/images/P/1841491535.03._SS500_SCLZZZZZZZ_.jpg]
    [IMG:http://ec2.images-amazon.com/images/P/3442243289.03._SS500_SCLZZZZZZZ_.jpg]


    BAND 2:
    [IMG:http://ec2.images-amazon.com/images/P/184149156X.01._SS500_SCLZZZZZZZ_.jpg]
    [IMG:http://ec2.images-amazon.com/images/P/3442243297.03._SS500_SCLZZZZZZZ_.jpg]


    BAND 3:
    [IMG:http://ec1.images-amazon.com/images/P/1841491578.01._SS500_SCLZZZZZZZ_.jpg]
    [IMG:http://ec1.images-amazon.com/images/P/3442243300.01._SS500_SCLZZZZZZZ_.jpg]


    Atemberaubend, daß sich die Zusammengeschustertheit der dt. Cover von 1 bis 3 steigert. Um »Amadeus« zu zitieren: »Ich wußte gar nicht, daß derartiges Umschlagsdesign überhaupt möglich ist.«


    ABER: Die Bücher sollen richtig klasse sein (sagen meine Bas-Lag-Haberer).


    Grüße
    Alex / molo

  • Zitat

    Original von molosovsky
    Ach ja: letztens bin ich im Bas-Lag Forum auf die Bucher von Steve Cockayne aufmerksam gemacht worden.
    *... snip ...*
    ABER: Die Bücher sollen richtig klasse sein (sagen meine Bas-Lag-Haberer).


    Grüße
    Alex / molo


    Böser, böser, molo!


    *den Alex an den Ohren - oder sonst welchen griffigen Extremitäten packe und kräftig durchschüttle*


    Na, auch ein selektiver Leser, gelle? :kopfsch:


    Ich glaube nicht, dass es in diesem Forum Bücher gibt, für die ich mehr Werbung gemacht habe als für Cockaynes leisen, aber wunderbar stimmigen Mehrteiler - und zwar in allen möglichen Threads.


    Und jetzt hast du im Bas-Lag-Forum mitbekommen, dass das gute Bücher sind. Wie schön. Letztlich ist mir egal, von wem die Empfehlung kommt.


    Also, Alex: Besorg dir die Bücher und lies sie! (Sonst fange ich noch an, dich für einen der ignoranten SF-Board-Fuzzies zu halten ... :D)


    Grüße
    Gerd

    She struggled ever closer, her breath sleeting out in crackling plumes that sank down in sparkling ice crystals. It reminded her of her youth, the nights out on the tundra, when the first snows came, when clouds shivered and shed their diamond skins and the world grew so still, so breathless and perfect, that she felt that time itself was but moments from freezing solid – to hold her for ever in that place, hold her youth, hold tight her dreams and ambitions, her memories of the faces she loved – her mother, her father, her kin, her lovers. No one would grow old, no one would die and fall away from the path, and the path itself, why, it would never end.

    Einmal editiert, zuletzt von gero ()

  • Ach ja, Nachtrag:


    Was die Cover angeht, gebe ich dir (fast) uneingeschränkt recht. Aber derartige Sünden werden im Hause Blanvalet in Bälde hoffentlich der Vergangenheit angehören. Zumindest ist das, was ich an neuen Covern gesehen habe, recht vielversprechend.


    Grüße
    Gerd

    She struggled ever closer, her breath sleeting out in crackling plumes that sank down in sparkling ice crystals. It reminded her of her youth, the nights out on the tundra, when the first snows came, when clouds shivered and shed their diamond skins and the world grew so still, so breathless and perfect, that she felt that time itself was but moments from freezing solid – to hold her for ever in that place, hold her youth, hold tight her dreams and ambitions, her memories of the faces she loved – her mother, her father, her kin, her lovers. No one would grow old, no one would die and fall away from the path, and the path itself, why, it would never end.