LibraryThing, Shelfari & Co.

  • Geht mir genauso...wobei noch dazu kommt, dass Shelfari eng mit Amazon verstrickt ist und auch Daten weitergibt oder so, das muss dann nicht sein.

    Sometimes it seems like there isn't enough time in the day to not do all the things that need not doing
    Garfield (19.07.10)

  • Zitat

    Original von maschine
    Geht mir genauso...wobei noch dazu kommt, dass Shelfari eng mit Amazon verstrickt ist und auch Daten weitergibt oder so, das muss dann nicht sein.


    Das ist Librarything allerdings auch. Aber ich weiß nicht, inwieweit da was weitergegeben wird.

  • Denen vertrau ich da zumindest eher ;)


    Und soweit ich weiß kommt das bei LT über Abebooks oder so, die dann irgendwann von Amazon geschluckt wurden.

    Sometimes it seems like there isn't enough time in the day to not do all the things that need not doing
    Garfield (19.07.10)

  • Wollte nur nachtragen, dass die Beschränkung von 200 Medien für einen kostenlosen Account nur für die Datenübernahme gilt, nicht aber für das manuelle Hinzufügen. Bug oder Feature? Wer weiß... :nixweiss:


    Hatte die 200-er Grenze schnell mit neueren Werken (die meist eine ISBN hatten) erreicht, aber noch einiges an älteren Sachen bzw. von Serien im Regal, die nicht in der von mir gewünschten Form vorlagen (u.a. MZB Darkover Sammler-Edition von Weltbild). Da bin ich auf "Buch manuell hinzufügen" gegangen - das mit der Erfassungsgrenze war mir damals zwischenzeitlich entfallen -, und es ließ sich alles tadellos speichern, obwohl ich schon über die Grenze hinaus war. Erst als ich wieder eine Datenübernahme machen wollte, kam der Hinweis auf die Begrenzung; manuell Hinzufügen ließ sich weiterhin alles.


    Also: Wer die Mühe nicht scheut (die Kurzdaten sind ja eigentlich schnell eingetippt), kann auch mit einem kostenlosen Account weit kommen. :)


    Erst als ich mir sicher war, dass LT und ich gut zusammenpassen, hab ich mir einen kostenpflichtigen Dauer-Account zugelegt. Jetzt mixe ich wieder - mal Datenübernahme, mal manuell.
    Das Geld fand ich gut angelegt und es kostet ja genau genommen nicht mehr als ein gutes Taschenbuch (nur das das eben nicht im Regal steht, sondern im Internet ;) ).


    ***
    Hatte anfangs was kommerzielles (Profi-Bibliothekssoftware, hatte was mit meinem Job zu tun), was seine Vorzüge (Cover, Verlinkung zu Websites und e-Docs u.a.) aber auch Nachteile hatte, vor allem weil der Katalog auch "nur" offline, sprich auf 1 Rechner verfügbar war. Ich wollte meine Sachen jedoch unbedingt im Internet haben, vor allem um von überall (egal an welchem Ort/PC ich gerade bin) katalogisieren zu können, aber auch, um mich mit Freunden auszutauschen (muss ja nicht jeder alles kaufen, wenn man es untereinander leihen kann). Mit dem damals dazugehörigen Internetkatalog musste ich immer einen manuellen Datenabgleich fahren, das war mir auf Dauer zu aufwändig und ich habe es schon bald aus Zeitmangel aufgegeben. PC- und Internet-Bestand drifteten immer weiter auseinander... :nerv:


    Hab es zwischenzeitlich mit dem mediOmanager versucht. mediOmanager is a CMS written in PHP and MySQL for any library wich offers books, CD-Roms, Audio-CD's and other media to their users. War auch sehr leicht zu installieren und zu bedienen, aber dann doch nix für mich. Bin zwar ein Bastler was Web- und Datenbankgeschichten angeht, aber dort war mir dann ein bisschen zu viel zu basteln, bevor ich zufrieden gewesen wäre (zumindest rein Äußerlich kommt es für meinen Geschmack zu spartanisch daher, keine guten Templates verfügbar; ein bisschen Web 2.0 hätte es auch sein können...).


    Adlib Bibliothek Lite war dann auch mal auf dem Tableau, weil kostenlos. Aber auch dort wäre das mit dem Internet-Katalog wieder ein zusätzlicher, weil manueller Aufwand gewesen. Also auch nischt.


    Eine zeitlang hab ich dann auf Facebook mit dem Visual Bookshelf hantiert (damit meine Freunde dort up to date sind, was ich gerade lese). Aber das taugt mE ausser zu einem profanen "Nachweis" zu nix weiter. Hab dann alles wieder rausgelöscht - und bin dann auf LT gestoßen. Jetzt habe ich ein LT-Widget in Facebook, was denselben Zweck erfüllt.
    Soviel zu meiner Odysee zwecks Buchverwaltungsprogrammen/-seiten :ritt:.
    ***


    Ich habe in LT jetzt meinen Katalog gefunden und werde auch so schnell nicht wechseln. :D Und schließlich bin ich erst über die LT-Gruppen zu diesem Forum gelangt - noch ein Grund, warum ich LT jederzeit weiterempfehlen würde ;)

  • Zitat

    Original von DiamondDove
    Jetzt habe ich ein LT-Widget in Facebook, was denselben Zweck erfüllt.


    Hm, wo und wie hast du das denn eingefügt?
    Ich habe es bei mir in der Info ("Schreibe etwas über dich") versucht, aber der Code wurde irgendwie nicht umgewandelt.
    Ansonsten habe ich eine LT-App (nicht my LT sondern die andere), die auf meinem Profil unter einem Reiter meine zuletzt hinzugefügten Bücher angibt und es auf einer Pinnwand postet, wenn ich ein neues Buch habe.


    Aber wenn ich irgendwie die richtigen Widgets von LT hinzufügen könnte wäre das natürlich bedeutend schicker.

    Sometimes it seems like there isn't enough time in the day to not do all the things that need not doing
    Garfield (19.07.10)

  • Zitat

    Original von maschine
    Ansonsten habe ich eine LT-App (nicht my LT sondern die andere), die auf meinem Profil unter einem Reiter meine zuletzt hinzugefügten Bücher angibt und es auf einer Pinnwand postet, wenn ich ein neues Buch habe.


    Du hast natürlich recht - das LT-Widget habe ich in meinem Wordpress-Weblog, in Facebook die App my LT. Man sollte mal seine Projekte besser im Kopf haben :kopfsch:
    Du hast noch eine andere App gefunden *nachseh* Tatsache! Die werd' ich mir gleich mal näher anschauen...
    Ansonsten wüsste ich auch nicht, wie man das LT-Widget in Facebook reinkriegt *grübel* ausser man baut eine eigene App *grübelgrübel* Muss ich mir mal anschauen ...


    Edit 12.1.10 20:40: Kein Wunder, dass ich die andere LT-App nicht kannte. Die ist ja praktisch brandneu! Aber kann die auch auf der Sidebar verwendet werden? Konnte nur einen Profil-Tab finden/hinzufügen. Aber das ist nicht wirklich das was ich brauche *weiterbastel und was anderes probier* ...

  • Zitat

    Original von Buecherwyrm
    Kennt eigentlich jemand Data Crow? Bin da gerade drauf gestoßen und sieht ganz ordentlich aus (außerdem kann ich damit auch mal meine CDs, DVDs und Games kostenlos katalogisieren).


    Beste Grüße, Ole


    Seh ich leider erst jetzt, den Post. Sieht aber interessant aus (kannte ich noch nicht), werd ich mir später mal näher anschauen.


    Was ich eigentlich hier wollte: LT hat jetzt eine Facebook-Integration. Nur so zur Info ;) Die LT-ler werden's sicher schon per Mail mitgekriegt haben ... Soweit ich das verstehe, kann man damit seine LT-Rezensionen in seinem Facebook-Profil anzeigen lassen.

  • In der Hoffnung, dass das Thema nicht veraltet ist, krame ich es jetzt einfach mal wieder vor. :)


    Mich würde mal interessieren, wie aktuell der jeweilige Stand eurer Katalogisierung ist - aktualisiert ihr euren Katalog mit jeder An- bzw. Abschaffung, aktualisiert ihr in mehr oder weniger regelmäßigen Intervallen, aktualisiert ihr überhaupt noch?


    Mein LT-Katalog ist immer mehr oder weniger aktuell.
    Das einzige, was mich stört, ist, dass mehrbändige Ausgaben, die auch als solche verkauft werden / wurden als ein Buch zählen, zum Beispiel: "Lexikon der Biologie" in 14 Bänden, "Auf der Suche nach der verlorenen Zeit" in 7 Bänden, Goethes "Sämtliche Werke nach Epochen seines Schaffens" in 33 Bänden. Naja, vielleicht mache ich mir mal irgendwann die Mühe, die Bücher einzeln zu katalogisieren...


    Edit: Nee, wahrscheinlich eher nicht.

  • Also ich mache das zwar bei GoodReads weil mir LT und Co. nicht zusagen, aber das ist ja im Prinzip alles ähnlich. Meine Listen habe ich da immer aktuell mit Büchern die ich gerade lese, beendet habe, noch lesen will, noch anschaffen muss/will, vorbestellt habe, abgebrochen habe etc. Da wird bei mir also im Grunde andauernd aktualisiert. :D

  • Ich bin nach wie vor bei LT dabei und ich versuche, meinen Katalog so aktuell wie möglich zu halten. Klappt natürlich nicht immer, manchmal fehlt die Lust ^^ Doch grad jetzt, wo mein Adonis Tom Clancy für sich aus der Versenkung geholt und seine Sammelleidenschaft entdeckt hat, bin ich wieder fleißig dabei und schnapp mir gleich seine Neuanschaffungen, sobald er damit ins Haus trudelt. :-D

  • Wie merkwürdig, dass das Thema gerade wieder aufgekommen ist, nachdem ich mir erst gestern darüber Gedanken gemacht habe... wir werden ja im neuen Jahr umziehen, und da ich dann ohnehin fast alle meine Bücher ein- und auspacken muss, wäre das der perfekte Zeitpunkt für eine neue Katalogisierung. Bislang habe ich eine ausufernde Excel-Tabelle (die Autoren leider nach Vornamen sortiert und Der, die, das mit zum Titel zählt... ich war halt noch klein und dumm als ich damit angefangen habe ;) ).

  • Ich habe mittlerweile LibraryThing und Goodreads.
    LT ist immer noch das praktischste, wenn man einen Überblick über seine Sammlung behalten will, finde es einfach übersichtlicher und es ist auch einfacher Bpcher hinzu zu fügen, die keine ISBN besitzen. Aus dem Grund ist mein LT auch so gut wie immer auf dem aktuellen Stand.
    Bei Goodreads füge ich mittlerweile nur noch die Bücher hinzu, die ich gerade lese/gelesen habe - da hat Goodreads dann jedoch die Nase gegenüber LT vorn, mit dem Leseziel und auch der besseren übersicht, wann man welches Buch gelesen hat. Und die Facebook integration ist auch besser gemacht.

    Sometimes it seems like there isn't enough time in the day to not do all the things that need not doing
    Garfield (19.07.10)

  • Oh Gott. Ich glaube, ich hab ein LT seit über einem Jahr nicht auf den neuesten Stand gebracht. Das müsste ich wirklich von Grund auf alles überprüfen und aktualisieren. Na, für den Fall, dass ich nochmal richtig arbeitslos werde, hätt ich dann was zu tun...


  • Mein LT-Katalog ist immer mehr oder weniger aktuell.


    Denkste!
    Ich bin neulich im WWW über ein Buch gestolpert, von dem ich dachte, wir hätten es zu Hause. Aber warum vom Schreibtisch aufstehen, wenn man ebenso gut in den LT-Katalog schauen kann - schließlich ist der ja auf dem neusten Stand. Gesagt, getan ... nichts. Da ich aber sogar noch wußte, wie besagtes Buch aussieht, bin ich dann doch aufgestanden und habe eben dieses Buch aus unserem SF-Regal gefischt. Doch damit nicht genug. Tatsächlich finden sich sehr viele Bücher in unseren Regalen, die aus irgendwelchen Gründen nicht bei LT eingetragen sind. Ich vermute, dass ein ganzer Karton Bücher in arbeitsreichen Zeiten einfach so in die Regale sortiert wurde.
    Die meisten der im LT-Katalog fehlenden Bücher haben natürlich noch nicht einmal eine ISBN. :thud:


  • Könnte hier möglicherweise der Hase im Pfeffer vergraben sein? :D
    »Keine ISBN? Hm. Mach ich später!«


     :D Naheliegend.


    Meine Bücher sind jedenfalls fertig mit mir (über 100 Bücher habe ich nachtgetragen).


    Edit: Wenn ich mit dem Staubwischen und Einsortieren fertig bin, werde ich mal wieder ein paar Fotos machen.

  • Ich habe mal eine Frage an die Collectorz-Benutzer: Mittlerweile werden drei verschiedene Scanner (etwa auf der Mitte der Seite) angeboten.
    Welchen benutzt ihr und was für Erfahrungen habt ihr damit gemacht?


    Vielen Dank schon mal.


    LG
    Peg

  • Oh, was mich in gleichem Zuge interessieren würde in Bezug auf den BookColectorz.


    Werden denn weitestgehend alle Bücher unterstützt, also auch die deutschsprachigen (kenn' nur die Testversion, und die ist englisch)?
    Kann man mittlerweile Listen importieren? Ich hab nämlich fast all meine Bücher in ner ISBN Liste zusammengefasst, und anno dazumal konnte man ebendiese Listen nicht importieren.



    Oder gibts noch andere Offlinelösungen die relativ hübsch (ja, ich brauch was fürs Auge) daher kommen?