Beiträge von Bohemé

    Hallo Timpi,

    Ich finde die 12 Eur an sich nicht teuer und durchaus angemessen. Nur den Sprung von knapp 10 auf 12 Eur finde ich hoch. :nixweiss: Wenn das Buch schon immer 12 Eur oder meinetwegen auch 15 Eur gekostet oder irgendwann mal um 50 Cent erhöht worden wäre hätte ich mich nicht gewundert. Ich vermute mal, dass das im Zuge einer Aktion günstiger war und nach Ablauf dann normal kostet.

    Ich habe keine Ahnung, ob das hier der passende Bereich ist.


    Wir haben heute mit unserer Tochter in der Buchhandlung zwei Bände aus der Reihe "Die Schule der magischen Tiere" als Hardcover gekauft. Auf einem der beiden Bücher steht 9,99Eur. Darunter befindet sich ein Aufkleber mit " ab November 2018 12 Eur".

    Ist das eine normale Preiserhöhung? War das vorher irgendein Aktionspreis? Da auf allen anderen Bänden auch 12 Eur steht war das auch der Preis mit dem wir gerechnet haben. Ich finde es nur irgendwie seltsam und auch etwas viel, dass da gleich mal 2 Eur dazu kommen. Für unsere Achtjährige sind 2 Eur immerhin das Taschengeld einer Woche.

    Bei mir gab es auch einige neue Bücher:


    Philip Pullman - Der gute Herr Jesus und der Schurke Christus

    - Über den wilden Fluss (lese ich derzeit)

    Die Vorgeschichte zu His dark Materials. Dazu in der passenden Ausgabe die Trilogie.


    Jasper Fforde - Eiswelt


    Rick Riordan - Apollo Teil 2


    Philip Reeve - Mortal Engines Band 1

    Wìe es geht von vorne los? Undich dachte im nächsten Jahr wird alles besser!:eek5:

    Ich beende und starte zumindest mit einer fetten Erkältung. :cold:

    Wünsche euch allen einen guten Rutsch ins neue Jahr, viel Gesundheit, Glück und Freude, viele spannende und interessante neue Bücher und Geschichten.:lesen2::feuerwerk::fw7::fw8::fw2::fw5::fw3:

    In der Nachbarschaft wird schon ordentlich geballert. Ist ja nicht so meins, aber in eine warme Decke eingemummelt durchs Fenster ist das angenehm leise und hübsch anzusehen.

    Zum Thema hätte ich mir gewünscht, dass van der Weel ein bisschen Position bezieht. Das will er nicht, aber ich empfinde das als schwammig, da vieles, was er sagt, sehr wohl in negative Richtung geht.

    Ja, das meine ich mit schwammig. Er deutet immer eher die negativen Seiten an, will sich dann aber davon distanzieren. Die Antworten sind auch immer recht ähnlich.

    Dann soll er doch auch ein paar positive Seiten nennen, auch wenn die meisten vermutlich eher praktischer Natur sind.

    Na toll. Jetzt wurde ich neugierig und hab bei Amazon kurz bei "Mortal Engines" reingeschaut. Die Geschichte klingt schon spannend und dann steht da auch noch für Fans von Pullman....

    Der SUB steigt wieder. Dann wird man wieder aufgemotzt, wenn man sich zu Weihnachten und zum Geburtstag "nur" Bücher wünscht. :gruebel:

    Von Pullman gibts ja auch weitere Bände zu His dark materials, neue Ausgaben, Comics...

    Interessantes Thema. Ich finde die Aussage des Interviews jedoch recht schwammig und knapp.

    Meinen Reader möchte ich nicht mehr missen. Ich nutze ihn hauptsächlich für die Onleihe unserer Bibliothek. Und auf dem Gerät sind keine Spiele oder ähnliche Ablenkung. Nur ein paar Fotos in schwarz weiß.

    Der eigentliche Anschaffungsgrund war und ist der Platzmangel. Das ist auch noch der große Vorteil von eBooks. Der Preis ist beim Kauf meist kein nennenswerter Unterschied. Nervig und unübersichtlich finde ich die Regelung bezüglich Besitz eines eBooks. Da ist es mit einem echten Buch schon einfacher. Ich kaufe es und besitze es. Wenn ich es gelesen habe kann ich es behalten, verleihen, verschenken etc. wie ich will. Das hat für mich deswegen und auch der Haptik wegen eine ganz andere Wertigkeit. Von daher kaufe ich mir auch ein Buch in Papierform, wenn es mir wirklich wichtig ist. In manchen Fällen auch in mehreren Ausgaben.

    Ob ich mir Inhalte deswegen besser merken kann kann ich nicht sagen. Ich treffe eben vorher schon die Auswahl. Die eBooks sind Geschichten, die ganz nett klingen und ich zur Unterhaltung schnell mal nebenbei lese. Ab und an entdeckt man da auch echte Perlen. Bei Papierbüchern erwarte ich eher die faszinierenden Geschichten in die man richtig eintauchen kann.

    Herzlichen Glückunsch!

    Ich wünsche euch eine ruhige Anfangszeit, viel Glück, lernt euch alle gut in der neuen Lebensphase kennen, findet euch gut in die neue Situation hinein, viel Freude und auch gute Nerven.

    :banana1::tschaka:

    :lachtot:Ich hoffe ihr meint Heidelberg, sonst fehlen mir eindeutig ein paar Stunden...


    Ich habe im Netz übrigens eine Seite für Gruppenhäuser gefunden. Da gibts es verschiedenste Größen, Ausstattungen, Gruppenräume, Orte und von Selbstverpflegung bis Vollpension alles. Vielleicht ist da etwas für die nächsten Jahre dabei. Muss ja nicht gerade das Kloster mit Schweigegelübde oder Schullandheim mit 10 Bettzimmern sein.

    Jetzt die Rückmeldung. Später heißt ja nicht zwingend nocham selben Tag.

    Die gestrige Nachricht war vom Handy aus im Auto, während Elric übers Kopfsteinplaster Baustellen ausweichend den Bahnhof umrundet hat. Durchaus eine Herausforderung, aber nicht spaßig, wenn man etwas ausführlicher berichten will.


    Wir sind gut angekommen. Zwar bei windigem Wetter, aber wir haben es noch geschafft den Nachwuchs abzuholen und das Auto auszuladen bevor der Starkregen mit Gewitter uns erreicht hat.

    Und als wir dann so gegen acht aufdem Sofa saßen war ich auch innerhalb weniger Augenblick im tiefsten Schlummerland.


    Auf alle Fälle war das Treffen wieder wunderbar. Und ich kann das nächste kaum erwarten.

    In diesem Sinne behalten wir in (guter Erinnerung) eine königliche Tortenauswahl, das Gänsekartell von Bammental, sowie blaue Bahnhofssymbionten.


    PS: Ich glaube, ich bekomme eine fette Erkältung. *Pfeffitee mit Honig und Zitrone schlürf*:tea:


    PPS: ich habe ihn gefunden: :nixweiss:. Gerd, du hattest recht.

    Mir graut davor. Band 1 mochte ich toal gern. Die Geschichte war spannend und hat viele Andeutungen auf interessante Entwicklungen und dass die Welt sehr viel größer ist als man als Leser bisher mitbekommen hat. Band 2 hatte auch diesen schönen Schreibstil. Hatte aber für mich einen totalen Bruch in der Erzählung. Nach Band 1 dachte ich es geht jetzt so richtig los mit der Schule/Uni, aber nix da nur diese Reise mit endlosen Längen. Habe die deutsche Übersetzung gelesen. Da wurde der 2. Band in zwei Bücher aufgeteilt. Für mich war es eine endlos ausgebreitete Nebenhandlung, die man locker in ein Buch hätte packen können, wenn man diese Geschichten mit der Elfenkönigin (hieß die so?) Und dem Schwertkampf nicht unnötig ausgebreitet hätte.

    Wegen den wunderschönen Beschreibungen und um die Geschichte abzuschließen würde ich den dritten Band auf alle Fälle lesen. Auch wenn ich auf die Übersetzung noch länger warten muss. Ich hoffe nur, dass die Geschichte noch einen lesbaren Abschluss findet.

    Als Film kann ich mir das nun gar nicht vorstellen. Da ginge mir eundetig das verloren was ich am Schreibstil schätze. :achsel: