Beiträge von Lyna

    Ich hab irgendwie das Gefühl da fehlt noch was, aber was solls.
    Meine Liste der gelesenen Zyklen/Reihen:


    Williams - Osten Ard
    Clemens - Alasea-Saga, Die Chroniken von Myrillia
    Pullman - His dark Materials
    Feist - Midkemia-Saga
    Pansi - Der fünfte Sein
    Tolkien - Herr der Ringe
    Canavan - Die Gilde der Schwarzen Magier, Das Zeitalter der Fünf
    Weis, Hickman - Die Chroniken der Drachenlanze
    Bradley - Avalon
    Felten - Die Saga von Thale
    Vance - Lyonesse
    Russel - Das verlorene Königreich
    Douglass - Unter dem Weltenbaum


    derzeit:
    Carey - Kushiel


    liegt schon zu Hause:
    Eddings - Belgariad-Saga

    Meine neuste Anschaffung:


    Jacqueline Carey - Das Zeichen (Kushiel 1. Teil)


    Und dann noch zwei Kochbücher - weiß schon gar nicht mehr wohin mit denen. Ich glaub ich bin süchtig nach Kochbüchern (und dass bei meiner Mini-Küche mit nur 2 Herdplatten und ohne Backofen - echte Geldverschwendung) :kopfsch:

    Hallo Leute!


    Ich weiß zwar nicht ob ich jetzt im richtigen Thread bin, da es soviel ich bisher gesehen habe, hier eher um PC-Spiele geht, aber was solls - meine Frage betrifft nämlich das Brettspiel zu "WoW" und dass passt ja irgendwie auch hier her.


    Also: Ich würde meinem Freund dieses Spiel gerne zum Geburtstag schenken, bin mir aber nach den ganzen Online-Rezensionen die ich darüber jetzt schon gelesen habe immer noch nicht ganz sicher, ob es das richtige Geschenk für ihn ist. Seine Lieblingsspiele auf der PS2 sind Rollenspiele wie Baldur's Gate, Champions of Norath, Final Fantasy usw. WoW spielt er aber nicht, da es dieses Spiel ja glaub ich nicht für Konsolen gibt. Generell ist er aber schon auch sehr begeisterungsfähig bei Brettspielen aller Art und hat sich auch selbst schon einige gekauft.


    Hat von euch vielleicht schon jemand das "WoW"-Brettspiel ausprobiert und kann mir seine Meinung dazu sagen? Wär mir auf jeden Fall eine große Hilfe! Also vielen Dank jetzt schon mal.


    Grüße,
    Lyna

    Ich glaube der Begriff "Übergangsjacke" wird deshalb hauptsächlich von Frauen benutzt, weil die ja (zumindest größenteils) auch sehr schnell zu kalt haben. Die meisten Männer laufen ja so bald die Temperaturen wieder einigermaßen erträglich sind schon nur mehr mit einem Pullover oder überhaupt mit T-Shirts herum. Ergo brauchen sie ja auch keine Übergangsjacke. :P


    Grüße,
    Lyna (die sich bei den derzeitigen Temperaturen nicht zwischen Übergangs- und Winterjacke entscheiden kann)

    Guten Morgen an alle! :wink:


    Sitz auch schon wieder im Büro und freu mich schon wahnsinnig auf meinen ersten Urlaub (bisher hieß das bei mir ja auch noch Ferien). Nur noch 9 Tage. :daumen2: Das mit den Geschenken werd ich, wenn alles gut geht, heute abend noch erledigen. Hauptsache ich entgehe dem Wochenendeinkaufswahn.

    Hab mir bei meinem Wochenendtrip nach Graz mal wieder ein Buch gegönnt. Also neu bei mir zu Hause:


    "Die Stadt der Träumenden Bücher" von Walter Moers


    Das wird dann jetzt wohl mein erster Ausflug nach Zarmonien. Bin schon gespannt - aber bisher war ja hier nur gutes über das Buch zu lesen.

    1. Welches ist das längste und/oder langweiligste Buch, durch das Du Dich, aus welchen Gründen auch immer, erfolgreich hindurchgekämpft hast?


    Das war ganz eindeutig "Die Saga von Thale" von Monika Felten. Ich weiß bis jetzt nicht wieso ich mich gleich durch alle drei Teile gequält habe. :nixweiss:


    2. Von welchem(er) Autor(in) kannst Du behaupten: Von dem ( der) habe ich wirklich jedes Buch gelesen?


    von keinem!


    3. Welches ist Dein liebster Klassiker (vor mindestens 50 Jahren veröffentlicht)?


    Herr der Ringe - ich glaub ich hab auch sonst noch gar keinen anderen Klassiker (mit dieser Def.) gelesen


    4. Welchen Titel hast Du in den letzten Jahren sicherlich am häufigsten verschenkt?


    Ich schenke eigentlich nur einer meiner Freundinnen Bücher, da ansonsten in meinem Bekannten- und Verwandtenkreis nicht wirklich viele dabei sind, die gerne lesen, und die würde sich über ein und das selbe Buch sicher kein zweites Mal freuen. :kopfsch:


    5. Von welchem Autoren würdest Du nie wieder freiwillig ein weiteres Buch in die Hand nehmen?


    Man soll nie nie sagen - aber derzeit erhole ich mich noch von den ersten drei Büchern von Monika Felten. (s. 1).


    6. Welches Buch hast Du mehr als 2 Mal gelesen?


    Noch keines - es gibt viel zu viel Neues, dass ich unbedingt noch lesen will.


    7. Welchen Titel hast Du erst nach einigen Seiten beiseite gelegt und dann tatsächlich später nochmals in die Hand genommen und durchgelesen?


    Auch noch keinen - wenn ich mit einem Buch angefangen habe, dann les ich es auch gleich komplett.


    8. Wenn man Dich 3 Wochen in eine Mönchszelle in Klausur stecken würde, und Du darfst nur 3 Bücher mitnehmen, welche drei Titel würdest Du wählen?


    Das käme ganz darauf an, was ich mir als nächstes vorgenommen hätte. Derzeit wären das die ersten drei Teile vom Osten-Ard-Zyklus von Tad Williams.


    9. Bei welchem Titel sind dir schonmal ernsthaft die Tränen (nicht vor Lachen!) gekommen, obwohl es doch nur ein Buch war?


    Bei mir sollte die Frage hier besser heißen: "Bei welchem Titel sind dir noch nie die Tränen gekommen?" Ich bin beim Lesen immer sehr emotional. :dog:


    10. Welches sonst recht erfolgreiche Buch ist Dir bis heute ein großes Rätsel geblieben, d. h. Du hast es einfach nicht verstanden?


    "Die Verwandlung" von Franz Kafka.

    Okay, vielleicht hab ich mich da etwas unglücklich ausgedrückt - aber mich nervt es schon wirklich bei vielen Fantasy-Filmen, dass sie relativ schlecht umgesetzt werden.


    Ich denk mir einfach bei den meisten Filmen 'da hätte man doch eigentlich mehr draus machen können'. Fantasy-Bücher wurden bisher ja sowieso nicht besonders häufig verfilmt - und jetzt wo plötzlich so ein Boom kommt, wird ein Streifen nach dem anderen verfilmt und da ist es wirklich die Ausnahme wenn mal ein guter Film drunter ist.


    Bei der Sternwanderer war die Qualität jetzt vielleicht nicht ganz so schlecht, zB gabs auch wirklich Stellen die mir auch recht gut gefallen haben und die auch wirklich nicht billig ausgesehen haben, wie zB das Luftschiff, aber wenn ich dann an die Königssöhne denke, naja!


    Aber jetzt genug mit der Schimpferei! :motzs:


    Für einen netten Kinoabend reichts bei der Sternenwanderer sicher, aber im nachhinein denk ich mir einfach, es hätte auch gereicht zu warten bis es den Film in der Videothek gibt. :floet:

    Tja Geschmäcker sind nun mal verschieden und mir hat er eben nicht sonderlich gut gefallen. Hätt mir aufgrund der guten Kritiken einfach mehr erwartet. Vielleicht hatte ich ja eben auch zu hohe Erwartungen nachdem mir ein Bekannter erzählt hat, dass es der beste Film war, den er je gesehen hat. :nixweiss:

    Ich hab mir den Sternwanderer auch angesehen. Das beste am Film war aber eindeutig Robert DeNiro, außer ihm gabs meiner Meinung nach in dem Film keine Highlights. Leider hatt er nur eine kleine Rolle gespielt.


    Irgendwie schade, dass die Regisseure es, bis auf einige wenige Ausnahmen (zB Herr der Ringe), immer noch nicht schaffen ein Fantasy-Buch gut zu verfilmen. Mir kommt die Qualität der Filme meistens wie die von so Billig-Serien, wie Xena oder Hercules, vor. Und das obwohl solche Filme ein Mega-Budget haben.


    Ich hoffe stark das das auf den Film "Der goldene Kompass" mal nicht zutrifft. Die Vorschau sieht auf jeden Fall mal wieder echt sehr vielversprechend aus, aber das heißt meistens ja leider nichts.

    :thx:
    Das ging aber schnell! Werd die Karten heute abend mal vergleichen. Hab sie mir bis jetzt ja nur mal kurz angesehen. Also vielen Dank inzwischen!

    Ich weiß nicht ob ich da jetzt was übersehen hab, aber weiß von euch vielleicht jemand, ob die Karte von Tad Williams Osten-Ard-Zyklus irgendwo online zu finden ist.


    Hab heute nämlich meine Buchlieferung bekommen und würd mir die Karte dazu gern ausdrucken. Es ist zwar eine im Buch drin - aber ich blätter beim Lesen einfach ungern ständig vor und zurück.

    Ich weiß nicht mehr wann genau ich mein erstes Fantasy-Buch gelesen habe, dürfte mit 13 od. 14 Jahren gewesen sein :gruebel: - aber es war auf jeden Fall "Das letzte Einhorn". Hab damals den Film gesehen und wollte danach unbedingt das Buch lesen.


    Danach hab ich allerdings ziemlich lange kein Fantasy-Buch mehr gelesen, sondern hab mit einigen Büchern von Ken Follet, Patrick Süßkind usw. weiter gemacht. Bis dann HdR im Kino kam - seitdem les ich eigentlich nur noch Fantasy.

    Mir ist es eigentlich sogar lieber, wenn ich die Bücher vor dem Film gelesen habe. In den Büchern werden meiner Meinung nach die Charaktere viel besser ausgearbeitet und man kann gewisse Handlungen der Protagonisten viel besser nachvollziehen - von der Vollständigkeit der Verfilmung mal ganz abgesehen. Als HdR in die Kinos kam habe ich mir extra noch die Bücher gekauft, da ich diese zuerst lesen wollte. Blöderweise war dann, genau am Tag bevor ich fertig wurde, die letzte Vorstellung in unserem Kino. Musste dann warten bis der Film auf DVD rauskam. Kann also auch mal nach hinten los gehen.:autsch:


    Als ich jetzt vor kurzem wieder im Kino war hab ich die Vorschau von "Der goldene Kompass" gesehen. Da ich ja aus meinen Fehlern lerne (manchmal zumindest), hab ich mir die Bücher gleich bestellt. Mit dem Lesen bin ich auch spätestens nächste Woche fertig (kann sie ja auch kaum aus der Hand legen - außer wenn ich arbeiten muss) - jetzt freu ich mich schon umso mehr auf den Film.

    Ja ich denke ich werds mal mit diesem Doppelband Gevatter Tod und Wachen! Wachen! probieren, nachdem hier alle so davon schwärmen und was ich auf Amazon so gesehen habe gibts den ja schon um 12 € - da hält sich das Risiko, falls es mir nicht gefällt, vergleichsweise in Grenzen.


    Also vielen Dank für die Einsteiger-Tipps!


    Kann dann demnächst vielleicht auch schon meinen Senf zur Scheibenwelt geben. :naughty: