Beiträge von maschine

    Also ich kann es nur jedem empfehlen - insbesondere den Studenten, denn wann sonst im Leben hat man wieder die Zeit und Freiheit die Welt zu erkunden.
    Und die Erfahrungen sind natürlich fantastisch, nicht nur der wunderschönen und beeindruckenden Orte die man sieht wegen, sondern vor allem auch der Menschen und Kulturen wegen, die man kennenlernt - sowohl was die jeweiligen Einheimischen als auch was die anderen Reisenden betrifft.

    Eigentlich ändert sich ja forentechnisch nicht viel bei mir...ich werde weiter sporadisch im Forum posten und wie gewohnt zu Forentreffen nicht im Lande sein :D
    Im Prinzip sind jetzt sogar Wien, Bayern und Dresden leichter zu erreichen ;)

    Okay, die Meldung, dass ich mal wieder ins Ausland gehe wird den meisten hier wohl nur noch ein müdes Lächeln abringen.
    Deshalb habe ich mich entschieden einfach ganz nach Tschechien zu ziehen. Mittwochnacht geht es über Prag nach Olomouc, wo ich wohl für den Rest des Jahres im Hostel arbeiten werde. Und danach schauen wir mal weiter, der Masterplan ist noch immer, mich irgendwann weiter auf den Weg nach Asien zu machen - aber das heißt ja bekanntelich nichts ;)

    Na, du solltest doch wissen, dass man bei Peter Jackson-Filmen mit dem DVD-Kauf stets mindestens bis Weihnachten warten sollte, wenn die Special Extended Edition erscheint ;)

    Hast du schon Lawheads Hood/Scarlett/Tuck gelesen? Eine Robin Hood-Trilogie, die er ins Wales des beginnenden 12. Jahrhunderts versetzt hat, fand ich sehr faszinierend.


    Oder falls es mal was ganz exotisches sein darf: Robert van Guliks Richter Di Romane, über einen chinesischen Richter um das Jahr 700 oder so.

    LibraryThing gehört blöderweise auch zu amazon


    Leider. Wobei Amazon zum Glck nur 40% besitzt (weil sie AbeBooks gekauft haben, dem diese 40% gehören) und die Entwickler sich schon bemühen möglichst Distanz zu Amazon zu halten und auch extra auf Umwegen noch Links zu anderen Buchhändlern eingebaut haben.
    Bei Goodreads scheint das alles bedeutend...kumpeliger zu werden.
    Toll waren zum Beispiel die ganzen User die sich dann direkt gewünscht haben, dass ihre Bewertungen sofort auch automatisch bei Amazon gepostet würden....erschreckend.

    Ja und nein. Maschines Thorin-Beispiel geht ja insofern über einen einzigen pathetischen Moment heraus, als man schon ein wenig den Eindruck haben kann, dass Thorin in der Filmfassung ein wenig in Richtung eines Ersatz-Aragorn heroisiert werden soll. :nixweiss:


    Wobei es mir nicht nur um Thorin ging, bei dem war es nur besonders deutlich. Die Auftritte von Elrond, Galadriel und den restlichen Elben waren auch nicht sonderlich besser, auch bei den anderen Zwergen fiel es mir ab und an auf. Und die Szenen, die das ganze dann auflockern sollten gingen wiederum genauso sehr in die entgegengesetzte Richtung - kurz gesagt: overacting wo man nur hinguckte.


    Vielleicht ist es auch das, was mich an dem Film gestört hat: alles schien übertrieben. DIe Schauspieler mit ihrem overacting, die Effekte, die Farben, die Musik...die Länge. Als hätte Jackson in jedem Punkt nochmal einen draufsetzen wollen um seine LotR-Filme noch einmal zu übertreffen.

    So, ich war jetzt auch endlich im Hobbit. Gleich zweinak sogar, zunächst im 48fps und dann zwei Tage später im normalen 3D.


    Also ich muss gestehen, dass mir 48fps sogar besser gefallen hat, das Bild war klarer, Kamerschwenks besser zu erkennen...ja, doch, das hatte was.
    Und dass bei 48fps die Effekte und das Design künstlicher wirken würden, davon hatte ich eigentlich auch nichts gemerkt - was allerdings wohl hauptsächlich daran lag, dass schon beim normalen 3D alles (für mich) einfach nur fake wirkte. Man konnte jeden gemalten HIntergrund erkennen (besonders bei Rivendell), wann immer sie an einer Klippe standen hatte ich das Gefühl, ich könnte den Pappmachéfelsen locker in den Blue/Greenscreen kicken und halb habe ich erwartet, dass ich irgendwann a la Princess Bride die auf dem Boden liegende Matte sehen könnte. Dazu kam noch diese Überdosis Pathos, alle Nase lang starrte jemand bedeutungsschwanger in die Ferne (mein Favorit: das Zwergenlied, wenn Thorin den Arm auf den Kaminsims legt und zu Singen beginnt und jeder Zwerg stocksteif wird und ergriffen ins Nichts schaut). Und die Fremdsprachen...*schauder* War das beim LotR eigentlich auch schon so schlimm? Jedesmal wenn jemand begann auf elbisch, zwergisch oder wasauchimmer zu reden kam es mir vor, als wäre ich in einem schlechten Kostümfilm (oder einer Terra X Doku) in der jeder overactende Römer seinen lateinischen Text so aufsagt, dass jede einzelne Silbe betont wird. Ich hab die Krise bekommen.


    Alles in allem hatte ich das Gefühl, als hätte Jackson sich nicht entscheiden können, ob er aus dem armen kleinen Hobbit einen gewaltigen Epos a la LotR machen soll (was zwar nicht zum Buch gepasst hätte, ich mir aber durchaus vorstellen könnte, mit den ganzen Extras, die er noch in die Story eingefügt hat), oder ob er einen schönen, trashigen und spaßigen Film a la Princess Bride oder Stardust machen soll (was auch durcxhaus seinen Reiz gehabt hätte und auch zur Vorlage gepasst hätte - allerdings darf man die Geschichte dann nicht auf 9 Stunden strecken).
    Beides hätte mir für sich durchaus gefallen können, aber dieser Mischmasch jetzt? Ich weiß nicht...

    Ich habe mittlerweile LibraryThing und Goodreads.
    LT ist immer noch das praktischste, wenn man einen Überblick über seine Sammlung behalten will, finde es einfach übersichtlicher und es ist auch einfacher Bpcher hinzu zu fügen, die keine ISBN besitzen. Aus dem Grund ist mein LT auch so gut wie immer auf dem aktuellen Stand.
    Bei Goodreads füge ich mittlerweile nur noch die Bücher hinzu, die ich gerade lese/gelesen habe - da hat Goodreads dann jedoch die Nase gegenüber LT vorn, mit dem Leseziel und auch der besseren übersicht, wann man welches Buch gelesen hat. Und die Facebook integration ist auch besser gemacht.