Beiträge von 2x45min

    In Fernbeziehungs-Zeiten habe ich auf den Autofahrten immer Hörbuch gehört, das waren dann schon 2-3 im Monat.... jetzt haben wir eine gemeinsame Wohnung, regelmäßige längere Fahrten gibt es nicht mehr und zu Hause mag ich nicht so gern Hörbuch hören, da ich immer nebenbei etwas machen will / muss, ansonsten schweife ich ab und bekomme nix mehr mit. Hörspiele sind da praktischer...


    Empfehlen kann ich jedenfalls die Lovecraft-Hörbücher von LPL Records, gelesen von David Nathan. Alles, was Rufus Beck einspricht, kann man eigentlich auch blind und bedenkenlos abgreifen (Harry Potter z.B.), ebenso wie Andreas Fröhlich (Bob Andrews)....


    Ich finde, es steht und fällt mit dem Sprecher. Mit nem lausigen Sprecher macht es keinen Spaß, und ein guter macht auch die letzte Jugendbuch-Vampir-Im-Labyrinth-verirrt-Dystopie-Schmonzette erträglich

    Wir waren jetzt auch drin, und auch mir gings so: Nochmal!


    3D ist halt 3D, ich brauche es nicht, aber nett wars schon - ich habe schon schlechtere gesehen, bei denen einem weitaus mehr Speere/Kugeln/Äpfel/Köpfe/brennende Zapfen/Adler/Felsen/Bergspitzen ins Gesicht flogen, weil es in 3D so toll aussieht... (die 48fps haben wir uns aber gespart).


    Mit der Umsetzung war ich zufrieden, es ist aber auch inzwischen schon lange her, dass ich den Hobbit das letzte Mal gesehen habe... aber ich habe ja aus dem HdR gelernt, nicht zuviel Richtung Buchvorlage zu erwarten, sondern schön gemütlich einen Fantasyfilm auf Basis einer Geschichte anzuschauen... immer schön mit einem Entwasser in der Hand zur Entspannung.
    Thorin war klasse, die Zwerge spaßig (aber nicht Gimli-mäßig lächerlich), Bolbo war super, Gollum war schön fies, die Rätsel waren knackig und zwischendurch ging ordentlich die Post ab, man hatte viele Hubschrauberflüge durch berauschende Landschaften und dann noch ein Abstecher in Elronds Elbenpuff - ist doch toll!


    Auf Radagast war ich sehr gespannt, einer meiner Lieblings-Nebencharaktere (auch wenn er nie wirklich in Erscheinung tritt) - der war mir aber etwas zu abgedreht. Naja, ich hoffe in den Wäldern der nächsten Teile geht es dann schön düster ab :)

    Hmm... Der dunkle Turm war weitgehend schon sehr gut... also zulegen ;)


    Mir fällt da noch "The Iron Council" von China Mieville ein, das hat mir sehr gefallen. Aber der Chinese kann von mir aus auch über Plüschvorhänge schreiben und mir würds großartig finden...

    Vielleicht hat Gero auch nicht genug

    Zitat

    bestürmt, angefleht, angebettelt, das Buch vom Markt zu nehmen und die Übersetzung überarbeiten zu lassen

    ... daher die Rolle als Verantwortlicher... tsss

    Moin und Servus, ich wollte jetzt mal in Gemmell's Drenai-Saga reinschnuppern. Jetzt liest man neben der Begeisterung darüber ja einiges über die Lesereihenfolge, daher bin ich nun etwas verwirrt.
    Wie soll ich das Ganze angehen? Liest man die Bücher in der Erscheinungsreihenfolge (startet also mit "Die Legende")? Oder liest man chronologisch (startet mit Waylander)? Oder sind die Bücher so in sich abgeschlossen, dass es egal ist, solange ich nicht rückwärts lese?


    Warst du nicht mal irgendwo in der Nähe von Börne? Hat es dich einmal quer durch's Land verschlagen...? :eek2: 
    Soweit ich das recherchieren konnte, hat der Laden weder irgendeinen Telefonbucheintrag, noch was im Internet, noch einen mir geläufigen Namen. Gegenüber vom Donaustrudel-Buchladen, müßte eine der Sterngassen sein. Da sind gleich mehrere Antiquariate auf einem Haufen.

    Die Liebe, der Job... was einen nicht alles quer durch ganze Länder verschlägt...

    Bei Otherland wollte ich immer durch die einzelnen Welten reisen und mir das ansehen.

    Dito! Fand die verschiedenen Welten wirklich spannend und aufregend - daher war ich auch schwer begeistert von der Serie. Das durch-Ägypten-Ameisenland-Herrenhaus-Wonderland-Gehaste und wieder zurück nahm zwar irgendwann etwas Überhand, aber durchaus im erträglichen Maß.


    Als ich mir Anfang des Jahres dann nochmal das Hörspiel gegeben habe, fand ich das Ende auch... naja... ok.

    Mein Stapel wächst um:


    Tim Powers - Die Tore zu Anubis Reich
    Martha Wells - Necromancer
    China Mieville - Perdido Street Station (endlich)


    Also Zeit für ein wenig Steampunk... schließlich will ich an Weihnachten auch einen dampfbetriebenen Christbaumständer in Betrieb nehmen. Nur für den Fall...