Beiträge von Elric

    Ach ja, ich wollte mich ja auch mal wieder äußern:

    Alliette de Bodard - House of shattered wings

    Ich bin ja meistens doch recht skeptisch, wenn ein Buch einen Preis gewonnen hat - ähnlich wie bei Filmen (gibt doch viele Oskar-Gewinner, die einfach Mist sind...), aber bei diesem Buch muss ich ganz klar sagen: zurecht gewonnen! Wahnsinnig tolle Geschichte, wundervolles Setting (Paris!) und solch perfekt getroffenen Charaktere, dass jede Seite eine Freude ist und das Buch ewig weitergehen könnte!


    Im Zentrum der Geschichte steht Philippe, ein Unsterblicher aus Fernost, der vom Hof des Unsterblichen Herrschers verbannt wurde und nach Paris entführt wird um den Krieg der Häuser, welche von gefallenen Engeln geführt werden, zu kämpfen. (soweit die Vorgeschichte)

    ca. 80 Jahre nach diesem Krieg gibt es nur noch ein paar wichtige Häsuer, die - ganz im Stile der bekannten Fantasy - mit politischen Winkelzügen versuchen die Konkurrenz zu vernichten. Paris selbst ist wegen des Kriegs und der magischen Verschmutzung fast nicht mehr bewohnbar, nur diese Häuser bieten Sicherheit.

    Tja, dann fällt wieder ein Engel vom Himmel (wortwörtlich!) und wird vom einflussreichsten Haus aufgenommen - Silverspires - das früher vom ersten gefallenen Engel gegründet wurde: Morgenstern (oder eben Luzifer). Philippe wird gefangen genommen und löst - ungewollt - einen Fluch aus, der das Haus vernichten soll.
    So viel zum Inhalt.


    Wie viele wissen, bin ich ein großer Frankreich-Fan, da war die Tür ja schon offen mit dem Paris-Setting.

    Dass man aber so übergangslos zwischen den einzelnen Charakteren wechseln kann und diese so unfassbar gut nachvollziehbar und "wirklich" erscheinen lassen kann, das habe ich bisher nur ganz selten gelesen (Daniel Abraham drängt sich da auf)!

    Das Buch war für mich ein echter Pageturner, ist gespickt mit wundervollen Ideen, einem tollen Magiekonzept, einer greifbaren, dichten Atmosphäre, faszinierenden Wesen (ich liebe Drachen...) und einer perfekt durchgeplanten Story, die zu keinem Zeitpunkt zu ausschweifend oder langatmig wird.

    Schlicht und einfach: GENIAL!

    Ich kann mir sehr, sehr gut vorstellen, dass Frau de Bodard den Weg zu meinen Lieblingsautoren finden wird. Absolute Spitzenklasse!

    Die letzten 3 Bücher haben mich nicht enttäuscht und wenn ich eine Top-Liste hätte, währe Black Company auf jeden Fall dabei.


    In den Büchern kam sehr viel Kriegsführung mit "Gewehren", Brandbomben und Luftangriffen vor. Die Moranth sind definitiv bei der Black Company in die Lehre gegangen und haben das dann den Malazanern beigebracht.


    Ich hab auch gemerkt, dass ich englische (und auch deutsche) Texte inzwischen etwas schneller lese. Aber Cook´s Bücher waren schon anstrengender als die englischen Bücher, die ich vorher gelesen habe.

    Nun, ich mag ja das "Dread Empire" - also die ursprüngliche Trilogie - noch lieber, aber ich kann's verstehen


    Die Moranth... Erikson schreibt im Vorwort zu "A cruel wind" von Cook, dass seine Bridgeburner sehr an die Black Company angelehnt sind - die Assoziation ist also durchaus gegeben! ;)


    Ich finde auch, dass Cooks Sprache mit zu den schwersten Sachen gehört, die ich bisher gelesen habe! Da gibt es genügend das leichter "flutscht". :)



    Hm, ich weiß leider nicht, wie ich ein Zitat zerlegen kann und dann einzeln beantworte... Früher konnte ich das - werd ich jetzt alt? :kicher:

    Jaja, ihr kennt das, oder?

    Man hat Weihnachten ein bisschen Geld bekommen und geht dann in den Bücherladen...

    N.K. Jemisin - Zerrissene Erde (Ich hab's gekauft, Timpi, ja! ;) )

    Robert Jackson Bennett - Stadt der 1000 Treppen

    Mark Barnes - Das schwarze Herz & Die Säulen aus Sand


    Ja, bin gespannt...

    Jetzt les ich erst mal eine Award-Gewinnerin: House of Shattered Wings. Bin bei 90 Seiten und :eek2::anbet: Ja, ich bin sehr, sehr, sehr gespannt, was da noch kommt!

    Puh, auch mal wieder online... Jaja, viel zu spät: Aber trotzdem ein gutes und gesundes Jahr 2019 euch allen!

    Gute Vorsätze? Och, so lange sie nicht mit dem Genuss kolidieren, ist das doch gar kein Problem! :D Ich halte mich an meine Vorsätze - hoffe ich! ;)

    Also vorne drn steht was von "vollständig überarbeitete Übersetzung". Dürfte sich also deutlich was getan haben. Ich fand die Übersetzung auch überhaupt nicht holprig oder irgendwie veraltet... Und ich hab den Elric als Vergleich. ;)

    ich denke also, dass du davon ausgehen kannst, dass sich da was getan hat. :yes:

    Die Chroniken von Amber - Roger Zelazny


    Vorweg: Danke, Gerd! :D

    Ach ja, das war mal wieder so eine richtig gute Geschichte, wie sie sein muss und soll!

    Viele Intrigen, der unzuverlässige Erzähler, der immer mal wieder Infos fallen lässt, eine - stellenweise - völlig durchgeknallte Familie aus der er kommt und jede Menge Twists und Wendungen...

    Ja, das Buch hat schon einige Jahre auf dem Buckel, aber es steht aus meiner Sicht noch immer sehr gut da im Vergleich zu vielem neuerem.


    Ich mag besonders die Stimme des Erzählers, der gerade gegen Ende hin doch sehr viele Meinungen und Ideen seiner Vergangenheit überdenkt und damit einen Schlussstrich für alles zieht.

    Einzig die Reisen durch die Schatten sind stellenweise doch sehr wirr, da musste ich mich schon stark konzentrieren um nichts zu verpassen. (schwierig wenn man müde ist, ja... ;) )

    Aber alles in allem war es eine tolle Unterhaltung in einem ausgesprochen schönen Gewand - die 5 KlettCotta Bände mit dem farbigen Seitenschnitt machen wirklich richtig was her und geben dem ganzen einen einheitlichen Charakter.

    Auch bietet das Buch wieder den Beweis, dass es auch ohne zu viel Trara in der Story außenherum geht und die Bände nicht jedes Mal über 1000 Seiten haben müssen um zu gefallen. Alle 5 Bände zusammen kommen auf knapp 1200 Seiten.


    Also: lesen! :D Macht Spaß und ist kurzweilig ohne oberflächlich zu sein!

    Ach, das ist das klassische "Cook-Problem": zum Ende hin werden die Sachen immer sowas von gut, dass die Teile vorher bei mir unter "Vorgeplänkel" laufen und damit nur die Geschichte fördern. Und "Water sleeps / Soldiers live" entschädigt mMn für jede Länge, die ies irgendwie mal gab/gegeben hat! :D

    Im vorliegenden Fall kann ich dich allerdings beruhigen: die wird abgeschlossen! :)

    Das weiß ich dann doch aus sehr sicherer Quelle... :yoda:

    Wow, dann haben wir ja einen Insider!!!


    Ich bin dabei! Perfekt! Gleich mal die Schwiegereltern drauf vorbereiten, damit wir nächstes Jahr einen BabyKindersitter haben. :apo: