Beiträge von gero

    Auch von mir gute Besserung, Bohemé!


    Was die Handyman-Jack-Romane angeht, könnte es sein, dass da lizenztechnische Gründe dahinterstehen. Also dass Festa - nachdem die Lizenz für die alten Romane nicht erneuert wurde - die vorliegenden Bestände nur noch für einen bestimmten Zeitraum abverkaufen darf. Deswegen sind sie bei Amazon und den anderen Händlern noch lieferbar. Und vielleicht (wie gesagt, das ist alles Spekulation!) darf Festa die Romane auf seiner HP gar nicht mehr listen, da er offiziell die Rechte an ihnen nicht mehr hat. Das würde die derzeitige Situation zumindest erklären. :nixweiss:


    Ich habe gestern übrigens mal kurz in die Leseprobe von Band 12 (Durch das Schwert) reingelesen, und ich muss sagen - Wilson kann es immer noch. Vielleicht sollte ich mir die mir noch fehlenden Bände doch irgendwann mal zulegen. Fragt sich nur - auf Deutsch oder gleich auf Englisch?

    Ich habe keine Ahnung, was Frank wann sonstwo gesagt hat, aber hier schreibt er eindeutig, dass er die Reihe aufgrund schlechter Verkaufszahlen einstellt.


    Nachvollziehbar ist das durchaus, denn auch wenn kleinere oder Kleinverlage mit deutlich geringeren Auflagen leben können als Großverlage, kommt halt irgendwann der Punkt, an dem sich die Sache nicht mehr rechnet ... :nixweiss:


    Dass man Abonnenten nicht informiert, ist natürlich schlechter Stil (erst recht von einem Verlag, der sich doch gerne so leserfreundlich inszeniert).

    Shit, das hatte ich ganz vergessen ... :verlegen:


    Okay, ich versuche mal, das Ganze relativ allgemein und spoilerfrei zu halten.


    Also ... The Tiger's Daughter spielt in einem fernöstlichen Setting, wobei das Hokkaran Empire geografisch (das stimmt nicht wirklich - aber es ist kein Inselreich und es gibt eine "Große Mauer") an alte chinesische Kaiserreiche erinnert, kulturell und von den Namen her aber eher Analogien zum japanischen Kaiserreich benutzt (wofür es z.B. bei Goodreads auch reichlich Prügel gegeben hat); die ebenfalls eine Rolle spielenden Quorin tribes sind den Mongolen nachempfunden. Hauptfiguren sind Barsalyya Shefali und O-Shizuka, die eine eine Quorin, die andere aus Hokkaro, beide Töchter heldenhafter, miteinander befreundeter Kriegerinnen und selbst berühmte, miteinander befreundete Kriegerinnen und Erbinnen des jeweiligen Herrschergeschlechts. In der Welt von TTD ist es völlig normal, dass Frauen Kriegerinnen werden, Trupps von Elitekämpfern anführen etc.pp. So weit, so gut, so - durchaus positiv - ungewöhnlich.


    Wirklich ungewöhnlich ist allerdings die Erzählform, denn TTD besteht zu ... was weiß ich, 85 oder 90% aus einem Brief, den die - aus anfangs nicht klaren Gründen abwesende - Barsalyya Shefali ihrer Freundin O-Shizuka, die mittlerweile Kaiserin von Hokkaro ist, geschrieben hat. In dem Brief steht allerdings nicht, was Shefali während ihrer Abwesenheit erlebt hat, sondern er schildert sehr detailliert die Zeit, die sie und O-Shizuka gemeinsam - angefangen vom Augenblick ihres Kennenlernens - erlebt haben. Und zwar komplett mit detaillierten Beschreibungen von Situationen oder Umgebungen, mit "Du hast gesagt" und "Ich habe gesagt" etc.pp. Unterbrochen wird das Ganze nur mit kurzen Einschüben, die sich auf die lesende Shizuma beziehen.


    Was soll ich sagen ... das ist schon seeeehr gewöhnungsbedüftig. ;) Und so richtig weiß ich immer noch nicht, was ich von der Idee halten soll. Aber auch wenn mich das Buch nicht im eigentlichen Sinne mitgenommen hat, was es doch interessant genug, dass ich mir irgendwann Band II zulegen werde, wenn er mir günstig vor die Füße fällt. (Im Gegensatz etwa zu Brian Lee Durfees Fünfteiler um die Five Warrior Angels, denn da wird nach The Forgetting Moon kein zweiter Band hier landen.)

    Remember, remember ... aber das geht easier mit 'nem calendar ... :wacko:


    Je, nu ... deshalb dieses Mal sehr nachträglich herzlichen Glückwunsch und alles Gute, Seyra & Kaeferl, auch wenn euer jeweiliger Geburtstag schon fünf bzw. vier Tage zurückliegt (falls ich mich nicht verrechnet habe)!


    Ich hoffe, ihr habt den Tag jeweils genau so verbracht, wie ihr ihn verbringen wolltet, und seid reich mit allerlei Dingen beschenkt worden, die ihr euch schon lange gewünscht habt!


    :fw7: :geb: :fw7: :fw7: :lebeh:  :fw5: :lebeh: :fw7::fw7: :geb: :fw7:

    @ Iola:


    Keine Zeit, vergessen, whatever - denn grundsätzlich halte ich immer noch nach interessanten Covern Ausschau. :nixweiss:


    Und die der Their Bright Ascendancy Trilogy von K. Arsenault Rivera gefallen mir auch sehr gut - genauer gesagt waren die Cover von Band 1 und vor allem von Band 2 mit ein Grund, warum ich mir Band 1 gekauft habe. Ja, ja, manchmal mache ich lustige Sachen. :biggrin2:


    McClane :


    Ich habe Band 1 gelesen, und der ist ... interessant aber sehr speziell und gewöhnungsbedürftig. Bin grad auf dem Sprung, dehalb nachher oder morgen mehr!

    @ Dassem:


    Auch von mir ein Dankeschön, das Buch steht schon länger auf meiner Liste - nicht zuletzt, weil es ein mMn wirklich tolles Cover hat (ich mag diesen "Comicstil", aber wen wundert's, ich mag ja auch Comics :biggrin2:) -, musste und muss sich aber hinten anstellen, weil mich noch viele andere Sachen reizen, ich mir aber aus Zeit-, Platz- und Budgetgründen eine Einkaufsbeschränkung auferlegt habe. Aber nach deinen Buchgedanken bleibt's auf alle Fälle erst mal auf der Liste drauf.


    @ Pogo:


    Was habe ich gesagt? :biggrin2:

    Gab es hier nicht ein paar Fans von Scott Lynchs Gentlemen Bastards? Falls ja, sollte das hier eine gute Nachricht für sie sein. :biggrin2:


    Und ganz unabhängig davon, wann das Buch dann wirklich erscheinen wird - was irgendwann 2020 der Fall sein dürfte - freue ich mich einfach für Scott, dass es bei ihm wieder besser läuft!

    Bei RH wird's in Zukunft - bzw. ab jetzt - keine PDFs mehr geben (außer den "Verkaufshilfen", die man wohl vor allem deshalb macht, weil der Buchhandel über die Umstellung auf ausschließlich VLB-TIX nicht generell nur begeistert ist).


    Ich hau hier morgen wahrscheinlich/vielleicht noch die Links zu den relevanten VLB-TIXen rein (die man dort findet, wo bisher die PDFs zu finden waren :biggrin2:), jetzt ist's mir zu spät. Außerdem hab' ich gerade noch was anderes entdeckt:


    dtv Unterhaltung - Hardcover & Paperback Herbst 2019

    (Da gibt's bald was, das manche vielleicht freuen wird ... oder auch nicht. Soll heißen: dtv folgt dem Trend, den man auch bei Blanvalet, Heyne und Piper deutlich erkennen kann. :floet:)


    dtv Taschenbuch September 2019 - Februar 2020

    (Da gibt's den üblichen Verdächtigen und noch ein, zwei Sachen mehr.)

    Und weiter geht's ...


    Bastei-Lübbe Taschenbuch Belletristik Herbst 2019

    Eichborn Herbst 2019

    Lübbe Hardcover (& Paperback) Herbst 2019

    ONE Herbst 2019


    Bei Lübbe HC ist noch ein bisschen was Interessantes dabei, bei ONE eher nicht (wenn ich von den Vorlieben der Forumosen ausgehe ;) ); ich habe die entsprechenden Links trotzdem mit aufgelistet, mir allerdings die mit den Herbstvorschauen von LYX, Baumhaus und Boje gespart. Die sind - ebenso wie die hier geposteten Vorschauen der Verlagsgruppe Lübbe - alle hier zu finden.


    Kommentare fallen mir gerade keine ein ... obwohl ... nein, das stimmt nicht ganz. Aber es ist spät, ich bin müde - und morgen (oder übermorgen oder überübermorgen ;) ) ist auch noch ein Tag.

    @ Pogo: Ja, der Andreas war anscheinend in letzter Zeit sehr beschäftigt (wobei ich davon ausgehe, dass der eine oder andere Titel schon etwas früher übersetzt wurde und die jetzt eher zufällig in einem so kurzen Zeitraum erscheinen). Ich werde ihn gelegentlich mal fragen (auch, weil ich wissen will, was er von einem ganz bestimmten SF-Roman hält ;) ).

    Die Erklärung solltest du aber lesen, die ist mMn schon interessant. (Und genauso interessant ist, wie sich Stevens Umgang mit dem Internet geändert hat. Da dürften die schlechten Verkäufe von Fall of Light für ein Umdenken gesorgt haben.)


    Eine Übersetzung der Kharkanas-Trilogie wird's ganz sicher nicht geben, solange die im Original nicht abgeschlossen ist. (Und momentan würde ich die auch gar nicht übersetzen wollen. ;) ) Nein, verschwurbelte - oder sagen wir besser in ihrem substantiellen Gehalt schwer fass- und übertragbare - Sätze und Absätze gibt's auch in DoD und TCG genug, auch wenn die Kharkanas-Bände da noch einen draufsetzen.

    Bei Klett-Cotta gibt's zwar noch kein PDF (das könnte dieses Jahr generell etwas komplizierter werden mit den PDFs), aber anschauen man kann sich das Herbstprogramm der Hobbit Presse durchaus schon - und zwar hier.


    Auch bei den S.Fischer-Verlagen gibt's noch keine neuen Vorschauen, das Herbst/Winter-Programm von Fischer Tor ist aber bereits seit Ende März auf tor-online zu besichtigen - und das habt ihr doch bestimmt auch alle schon gesehen, oder?) :biggrin2:

    Ach, ich finde, Steven erklärt schon ganz gut, warum das so aussehen könnte. (Ob es dann wirklich so kommt, wird man sehen.)


    Und die Leseprobe klingt nach etwas weniger verschwurbelten Sätzen als denen, mit denen ich mich derzeit rumschlage. :biggrin2:


    Ansonsten - welcome back, Iola! (Wir fremdeln alle noch ein bisschen mit dem neuen Look, aber was will man machen ... :nixweiss:)

    Ganz ehrlich? Ja, es sticht heraus, aber für mich nur, weil es zur Geschichte ganz passen will.

    Fehlt da nicht ein "nicht" ... "weil es zur Geschichte nicht ganz passen will"? :denk:


    Ich zumindest würde es so formulieren, denn für mich fällt der Ahura-Einschub völlig aus dem Rahmen und bremst die Geschichte ziemlich aus. (Ich bin von der ganzen Geschichte eher "underwhelmed", aber das hat vielleicht auch damit zu tun, dass ich die anderen F&GM-Geschichten kenne und einige davon sehr viel besser finde als "Adept's Gambit", bei der man mMn trotz der Überarbeitung und Einpassung in den F&GM-Kanon deutlich merkt, dass Leiber noch ziemlich am Anfang seiner Karriere stand, als er die Ursprungsversion verfasst hat.)


    Stilistisch ist das Ganze stellenweise sehr schön - und holy moly, was für ein Unterschied zu dem Buch, in das ich mich gerade einlese ...

    Danke, Lapis!


    Sobald ich wieder richtig "on track" bin und auch Kaeferl ein bisschen mehr Zeit hat, wird's auch im Blog wieder öfters was zu lesen geben. Und entsprechende Kandidaten und Kandidatinnen für unsere "Jubiläumstexte" gibt's immer noch genug. (Nicht zuletzt, weil wir den Pool ja auch immer mal wieder ein bisschen erweitern. :biggrin2:)