Beiträge von Erika

    Ich glaube ja, dass es auch hierbei wieder sehr entscheidend ist, ob man die Bücher vorher gelesen hat oder nicht. Mir gefiel die erste Staffel nämlich ganz gut. Was natürlich nicht heißt, dass es eine unglaublich gute Serie ist, die andere bei Weitem übertrifft - das tut sie definitiv nicht. Aber als Nicht-Kenner der Story ist man doch immer wieder gespannt, wie es weitergeht und ab und zu auch mal überrascht durch einige Wendungen. Natürlich ist es nicht das Kronjuwel der Filmindustrie und ich hätte bestimmt auch nie extra dafür gezahlt, aber als kostenlose Serie auf Amazon Prime finde ich es super und empfand es als spannende Unterhaltung :)


    Ich war nur etwas überrascht, dass die erste Staffel nach 10 Folgen fertig war 8|

    gero, Danke für die herzlichen Worte, ich bin auch sehr froh wieder mal unter euch zu sein :) Hoffe auch sehr, dass das Forum es endlich mal wieder zumindest auf meine Wochenliste schafft.




    Um aber wieder on topic zu kommen: Wer sind eigentlich bislang eure Lieblingscharaktere der Serie und warum?
    Meine Favoritin ist eindeutig Eritrea. Zuerst einmal oberflächlich betrachtet, mag ich ihren Stil. Vor allem mag ich aber, dass sie


    Der Spoiler gilt natürlich nur für die, die vielleicht erst angefangen haben und noch nicht bei der aktuellen Folge sind. Wie es nach Folge 9 weitergeht, weiß ich schließlich selber noch nicht ;)

    Ich habe die Bücher nicht gelesen, aber vor ein paar Wochen mit der Serie angefangen und mir gefällt sie. Natürlich nicht die beste Serie und Story, die ich je gesehen hab, aber doch schon recht gut. Bin gespannt, wie es weitergeht :)




    Auch hier nochmal viele Grüße an alle -:)

    Sooo Maili, jetzt melde ich mich auch hier mal wieder zu Worte :) Da ich ja eben erst davon erfahren habe, hatte ich natürlich noch keine Zeit, reinzuhören ;) Habe ich das jetzt aber soweit richtig überschaut, dass es nur das Hörbuch und keine schriftliche Version gibt?


    Trotz dessen möchte ich mich allgemein schon mal zu folgender Frage äußern:

    Oder ist auch das Ausdruck eines Teils der eigenen Persönlichkeit, die sich mit der dunklen Seite beschäftigt?


    Ein ganz schön interessantes Thema. Die Frage ist doch eigentlich: Wie viel unseres Umfeldes beschreibt unsere Persönlichkeit? Dass die eigenen "bösen Eigenschaften", die man von sich aus besitzt, in die bösen Charaktere mit einfließen, ist denke ich logisch. Aber wie schaut es mit eigener Erfahrung des Bösen aus? Natürlich wird unsere Persönlichkeit durch unser Umfeld beeinflusst. Tut mir jemand Böses, ändert sich meine Persönlichkeit in irgendeinem Maße. Aber ist dieses Böse dann auch gleich Teil unserer Persönlichkeit? Erfahrungen fließen sicherlich in Charaktere ein - wurde ich im Leben verraten, schreibe ich vielleicht über Personen, die Verrat begehen. Aber bin das dann ich? Ist das meine Persönlichkeit? Sind meine Erinnerungen und Erfahrungen ein direkter Teil meiner Persönlichkeit? Oder schreibe ich eher über das Böse durch die Beschreibung meines Gegenteils?
    Und was passiert nun, wenn ich über böse Taten schreiben will, die ich selber noch nicht erlebt habe? Zuerst einmal ist "das Böse" doch schon in gewissem Maße definiert durch die allgemeingültige Moral. Handelt mein Charakter entgegen dieser Moral, so ist er böse. Natürlich sieht das nicht jeder gleich. Aber am Ende hat jeder gewisse Moralvorstellungen und auch da ist die gegenteilige Ausführung "böse". Böse Charaktere spiegeln größtenteils also weniger uns selbst wieder, sondern das, was wir nicht sein wollen bzw. was nicht unserer Moral entspricht. Bleibt also die Frage: Ist unser Gegenteil auch ein Teil von uns?
    Mal so ein paar meiner ersten Gedanken dazu... und doch kann ich eigentlich bislang nur zustimmen, dass böse Charaktere wohl auch ein Teil unserer Persönlichkeit sind. Denn schließlich fragt man sich beim Schreiben doch immer selber: "Was würde ICH tun, wenn ich böse wäre?"


    Ich wäre auch sehr interessiert an weiteren Meinungen dazu :) Ich glaube mir fehlt langsam ein wenig der Philosophie-Unterricht ^^




    Ansonsten noch viele Grüße an alle Forumos-Bewohner, man hat von mir ja wieder lange nichts mehr gehört :wink:

    Ich danke euch allen viiiielmals und kann auch nur sagen, dass euer Daumen-Drücken wieder einmal erfolgreich war - es ist bestanden! :boing:


    Und ich muss sagen, ich bin glaube ich auch echt nicht schlecht gefahren :biggrin2:



    Und weil das alles ja noch nicht genug der Freude ist, hatte der Prüfer den Lappen sogar gleich dabei - worauf ich soooo sehr gehofft hatte! :tschaka:



    Also nochmals vielen Dank, und ansonsten kann ich nur sagen: im Großraum Hannover solltet ihr vielleicht ab sofort auf den Straßen etwas mehr aufpassen :D
    (keine Sorge, wenn wir die Ironie weglassen, dann bin ich eher die vernünftige Fahrerin ;) )



    GLG, Erika :)

    So, nachdem ihr mir schon so fleißig die Daumen bei der theoretischen Prüfung gedrückt hab, hab ich jetzt nen neuen Auftrag für euch: die praktische Prüfung :D


    Die steht morgen um 12 Uhr an. Das ist DER entscheidende Tag.
    Doof nur, dass alles so unpassend gekommen ist und ich diese Woche dann bei einem anderen Fahrlehrer fahren musste, weil meiner im Urlaub ist. War anfangs auch echt ein wenig schwierig, aber jetzt geht es wieder einigermaßen und heute hab ich dann auch die letzte Fahrstunde. Sollte morgen alles auch eigentlich kein Problem werden, denn man kann echt nicht behaupten, dass ich nicht Auto fahren kann - aber ein wenig Glück werde ich denke ich trotzdem brauchen, denn das braucht man bei der Prüfung schließlich immer!


    Also wäre es lieb, wenn eure Däumchen morgen wieder aktiv werden könnten ^^



    Dann lasse ich noch ganz liebe Grüße da und danke schon mal im Voraus :)

    Zeit die man mit Dingen zubringt, die einem Freude machen kann gar nicht vergeudet oder gekillt sein. :sisi:


    Dito!



    Das neue Buch, an das ich mich jetzt ransetze, heißt wörtlich übersetzt "Beruf: Hexe" (was man ja zum Glück auch so stehen lassen kann). Ist laut meinem Vater ein Buch mit viel Humor, also auch viel Sprachspiel - wird also nicht einfach. Aber dafür: umso interessanter ;) Geschrieben wurde es von der Autorin Olga Gromyko (zu der es nicht einmal eine deutsche Wikipedia-Seite gibt).


    Fängt zwar schon mal super an, wenn schon in der zweiten Zeile ein Wort auftaucht, welches nicht einmal meine Eltern kennen, aber nuja - dann heißt es jetzt wohl ran an's Recherchieren :D

    Das Leben ist schön, weil ich nach Jahren jetzt endlich mal mein schon lange geplantes Vorhaben, Bücher zu übersetzen, in die Tat umgesetzt habe - und wie eigentlich auch erwartet, ist es ein Hobby, welches glaube ich mein Leben erfüllen könnte. Mag sein, dass meine Euphorie nach einigen Tagen erloschen sein wird - und spätestens die Zeit wird mich irgendwann dazu zwingen, dieses Hobby (und gewissermaßen ja auch "Beruf") nicht täglich ausführen zu können - aber doch muss ich sagen, dass ich gerade so etwas wie eine positive Energie verspüre (so schräg es in einigen Ohren vielleicht auch klingen mag), denn im Gegensatz zum Schreiben von Geschichten, erkenne ich hier wenigstens ein gegebenes Talent.


    Und nicht nur ein gewisses Talent ist mir gegeben, sondern natürlich auch der Vorteil, eine nicht ganz so verbreitete Sprache (was das Übersetzen angeht) als Muttersprache zu beherrschen: Russisch.
    Das Werk, an das ich mich heute gewagt habe, ist im Deutschen bekannt als "Der Herr der Finsternis" von Sergej Lukianenko. Habe zwar erst später gemerkt, dass es davon wohl eben doch schon eine deutsche Übersetzung gibt, aber das ist nicht schlimm - Übung kann nämlich nie schaden, und durch den Vergleich mit dem bereits übersetzten Buch kann man sicherlich viel lernen.


    Habe von meinem Vater aber auch noch andere Werke empfohlen bekommen, die wohl noch nicht übersetzt wurden, an die ich mich dann auch noch hoffentlich herantrauen werde :)
    Auf jeden Fall ist das eine sehr schöne Möglichkeit, seine freie Zeit zu nutzen.

    Morgen schau ich mir mit einer Freundin endlich "Drachenzähmen Leicht Gemacht 2" im Kino an :love2:


    Ich freu mich schon soooooo :freu:



    Obwohl ich ja immer innerlich gehofft hatte, dass es nie einen zweiten Teil geben wird... Aber wenn's jetzt schon einen gibt, muss man sich den - wenn auch mit sehr hohen Erwartungen und einem Risiko der Enttäuschung - natürlich anschauen ;) 

    Deutsche Bahn - kein Kommentar...


    Stattdessen ein großes Beileid von mir! Richtig doof ist sowas. :kopfsch:



    Da frage ich mich immer, warum das in einigen anderen Ländern deutlich besser funktioniert - und warum unsere Bahn-Gesellschaft sich von denen nicht mal was abguckt...

    Viiiiiiiielen Dank für die ganzen Daumen, die habt ihr nicht umsonst gedrückt - bestanden mit 0 Fehlerpunkten! :D :D :D


    Ohne Spaß, Abi war dagegen nix... beim Abi bin ich mega gechillt zu den ganzen Klausur hin gegangen... aber hier... gefühlt war ich das erste mal in meinem Leben vor einer Prüfung richtig aufgeregt!


    Und ich hatte so Schiss nach dem Abgegeben... war mir bei 2 Fragen unsicher, die eine mit 4 Punkten, die andere mit 5.... Man war das mies xD


    Aber naja, jetzt ist es erstmal erfolgreich bestanden, also kann ich jetzt diesen Abend dazu nutzen das erst einmal zu realisieren und zu feiern :tschaka:



    Wooooooohoooooo! :banana1:

    Ich danke euch vielmals! :)


    Die Prüfung steht heute um 14 Uhr an. Jetzt geht es erstmal zum Sport, um gut in den Tag reinzukommen.
    Ich melde mich dann nachher wieder, sobald ich's hinter mir hab ;)



    Elric


    Danke, ich glaube für die raktische werde ich auch wirklich viel Unterstützung dieser Art brauchen... :D 
    Wobei ich eigentlich keine Probleme mit dem Fahren habe (ich liiiiiiiiiiebe Autofahren :love2: ), aber ich finde da gibt es einfach viel zu viele "Fehler", durch die man sofort/sehr schnell durchfallen kann Und es hängt eben auch sehr vom Prüfer und, wie Du sagst, vom momentanen Verkehr ab.

    Ich könnte morgen eure gedrückten Daumen ganz gut gebrauchen, denn morgen steht meine Theorieprüfung an (Fahrschule).


    Auch wenn das eigentlich kein Problem werden sollte, aber ein wenig seelische Unterstützung kann bei sowas ja schließlich nie schaden ;)




    LG, Erika