Beiträge von Sless

    *puh*


    endlich daheim angekommen.
    Nach familiärer Groß-kampf-reise zu Weihnachten endlich wieder gelandet wünsche ich euch ebenfalls (verspätete) Weihnachten.
    Und gleich noch dazu einen guten Rutsch. Nur noch knapp 23Stunden, dann ist dieses Jahr vorbei und es geht wieder von vorn los.

    So, wieder zurück aus dem Urlaub, sehe ich dass sich ein bisschen was getan hat.


    Wenn's recht ist, würd ich n Tisch beim Griechen bestellen.

    Für

    Sless + Libri

    gero  

    Timpimpiri

    Wurling  



    lapismont das Amtsgericht seh ich zwar vom Wohnzimmer aus, aber das fällt der Forumos-tradition zum Opfer.


    Sofern kein Einspruch kommt, würde ich morgen einen Tisch bestellen. :-)

    Hallo zusammen,


    es ist mal wieder BuCon, und auch wenn ich nicht mehr allzuoft hier bin, möchte ich es mir nicht nehmen lassen, mal nach zu fragen wer zur BuchmesseCon 2018 kommt.

    Sie findet, wer hätte es gedacht, 2018 statt. Am schönsten Datum des Jahres, nämlich am 13.10. . ;)


    Wer also auf der Buchmesse ist, zum BuCon kommt und ggf. Interesse an einem gemeinsamen Essengehen nach der Selbigen hat, kann gern einfach bescheid geben.

    Ansonsten würde es mich freuen ein paar alte Bekannte, genauso wie neue Gesichter zu sehen und kennen zu lernen.


    Na dann, vielleicht mal wieder bis bald ... in Dreieich :-)

    Bei Bastei-Lübbe spricht mich "Schwarzer Sold" an. Ein "mehr" an Action, ein bisschen "weniger" an Handlung. In etwa das, auf das ich mich im Moment einlasse.
    Dann noch "Earthborn". Scheint an mir vorbeigegangen zu sein. Kann da jemand was dazu sagen? Mich sprechen die Cover einfach an ;) .


    Bei den restlichen Verlagen habe ich nichts gefunden auf das mein Interesse direkt angesprungen wäre.
    Ich bin gespannt was FIscher/Tor demnächst bringt.

    Moin moin und hallo.


    Alle Jahre wieder, folgt am Wochenende der Frankfurter Buchmesse, der Buchmessecon.
    Am Samstag, den 22.10.2016, finden sich allerlei Buchfreunde Rund um den Phantastikbereich im schönen Dreieich ein, um sich auszutauschen und neue Werke sowie "alte Bekannte" präsentiert zu bekommen.
    Ebenfalls wird es wieder Diskussionsrunden geben, Autoren "zum Anfassen", Lesungen und Stände aller großen sowie nicht ganz so großen Verlage und Autoren geben.
    Zum Abschluss der Veranstaltung wird, wie die letzten Jahre üblich, der Deutsche Phantastikpreis vergeben.


    Zum einen interessiert mich wie gewöhnlich wen man dort alles antrifft, zum ...


    Klassischerweise kehren im Anschluß an die Convention einige Forumosen zum gemütlichen Ausklingen in einer Restauration ein.
    Hier ist zwecks Messetagen jedoch eine Reservierung angebracht was mich die Frage aufwerfen lässt, wer


    ... anderen Interesse daran hätte beim Essen gehen danach teilzunehmen.



    Ich werde anfang Oktober die Tischreservierung vornehmen, von daher ist genügend Zeit sich zu überlegen ob man mit "diesen Bibliophilen" auch noch Essen gehen möchte ;-) .


    Teilnehmer am BuCon:
    Libri_amici
    Sless
    gero
    timpimpiri

    Nightside (sowie Shaman) ist ein typischer "Pageturner". Harry Dresden sehr ähnlich.
    Zu Nightside kann ich sagen ist es deutlich zynischer geschrieben als Dresden. Manchmal hatte ich das Gefühl "soll das hier nun Sarkasmus sein"? Auch hat es einen deutlich magischeren Touch. Grade beim Handel mit "Unglaublichem" gleich deine (oder eine?) Seele zu verlangen kann dir hier begegnen.
    Shaman habe ich bisher nur reingelesen, sollte ich meine Bücherlust wieder entdecken (und den schweigenden Vagrant ausgelesen haben), steht Shaman recht weit oben auf meiner "Lesen-Wollen Liste".


    Ach ja, freu dich auf die Bände 12 - 16. Grade die letzten beiden hören fast schon auf bevor sie wirklich begonnen haben [size=6](oder: du fängst an zu lesen - und schon ist das zweite Buch "leer") [/size];)

    Michael J. Sullivan - The Crown Tower
    Michael J. Sullivan - The Rose and the Thorn
    Pierce Brown - Golden Son
    Peter Newman - The Vagrant [size=6](Pogo ist Schuld)[/size]


    Shadowrun Rollenspielbücher noch und nöcher

    Ich möchte mich an dieser Stelle mal sehr sehr herzlich für das Spoilernutzen bedanken.
    Wie oft stolpere ich über Informationsschnipsel die ich weder gebraucht hätte, noch hätte vorab haben wollen.


    Mir bleibt nur übrig dir ein dickes Dankeschön und ein :daumen2: zu hinterlassen Quecksilber.

    Irgendwo hatten wir mal einen Passus zu Pratchetts Cover-Exzessen (hier) der die wirklich größten Errungenschaften an Covergestaltung zeigten.
    Wer das im Regal stehen hat, hat das bestimmt nicht in erster Reihe. Wer auch immer damals der Entscheidungsträger war, er hat bleibenden Eindruck hinterlasssen.
    [size=6](von daher: Alles richtig gemacht, das Cover ist und bleibt in Erinnerung.)[/size]

    Die Gesamtausgabe gibt es tatsächlich noch bei diversen Anbietern. Titel: "The complete Malazan Book of the Fallen".
    Aber so richtig günstig ist das mMn nicht. Bei dem Preis würde ich mir die zehn Bücher irgendwo im Paket "anlachen".


    Aber ich bin ja auch einer dieser Papier-Typen ;)

    Ja, auch mal wieder etwas interessantes für mich dabei.
    "The Spider's War - D. Abraham" ist quasi ein Pflichtkauf, da die vorherigen Bände bereits im Regal stehen.
    Was ist mir anschauen werde sind die K.J. Parker Bücher ist das K.J. Parker Buch "The Devil You Know", wenn auch wirklich quälende Strecken in den Parker-Büchern existieren, bleiben sie doch im Gedächtnis. Von daher, mal schauen.


    Eins, zwei schicke Cover sind wieder dabei. Und da ich mich für so etwas sehr begeistern kann, wird hier auch noch näher reingeschaut.
    Grade Earthshatter spricht mich hier an, genauso wir Discards von Levine.
    [size=6](Und ebenfalls der Bertayer of Blood. Das verspricht so richtig schönes, altmodisches "Grim&Gritty" zu sein. Da kann man dann abschalten. Alles.)[/size]



    P.s.: Wieder mal Danke gero für das monatliche Update :)

    Endlich komme ich hier auch mal zum schreiben.


    Bei mir verhält es sich so, dass ich ein klassischer Einmal-leser bin. Das klassische Argument, wie bereits hier auch schon gelesen, ist dass ich noch zu viele Bücher vor mir habe um mich ein zweites Mal mit dem gleichen Buch zu beschfätigen. Das "Es gibt zu viele schöne Bücher" Argument.
    Geplant habe ich mal re-reads diverser Bücher, aber tatsächlich, wenn ich mal vor dem Bücherregal stand, habe ich bisher immer zu ungelesenen Büchern gegriffen. Da liegt eindeutig mein Interesse. Neue Geschichten erlesen, sich auf neue Aha-Erlebnisse freuen und neue Charaktäre sowie Erzählstile kenennlernen.
    Re-Reads packen mich einfach nicht so sehr wie es die Möglichkeit einer neuen Geschichte schaffen.


    Von daher, auch wenn ich aktuell wieder ein Vorhaben des re-reads habe, sehe ich realistisch ein Regal ungelesener Bücher vor mir, dem ich wahrscheinlich doch wieder den Vorzug gebe.

    Über die Umsetzung dieses Covers lässt sich eigentlich gar nicht streiten.
    Ich finde es schlecht umgesetzt, es verrät etwas von der Geschichte die hier Handlung findet, und optisch, naja, hat gero schon das passende geschrieben hat.
    Und ein Bild von sieben Zwergen die vor den Karren gespannt wurden, hab ich so auch nicht aus betreffender Szene mitgenommen.


    Immerhin: Das Cover ist doch so treffend gewählt, dass man direkt weiss um welche Szene es sich handelt.
    [size=6](Das macht es zwar nicht besser, aber Eindeutig ist nunmal Eindeutig)[/size]

    Ich gehöre zur Fraktion "Helikopter".
    Mal lese ich drei oder vier Bücher im Monat, dann gibt es wieder Monate in denen ich ein Buch nicht mal anfasse.
    Aktuell habe ich zwar ein Buch neu begonnen, aber Williams Osten-Ard war nun auf den ersten 100 Seiten noch nicht so packend. Also zieht sich das mit dem Beendigen in die länge.
    Und da ich Bücher mittlerweile nicht mehr parallel lese, ist von mir in einer solchen "langsam-Phase" mit nicht viel Aktivität zu rechnen.