Beiträge von Pogopuschel

    Finde ich auch sehr schade. Ich bin kein Rollenspieler, habe aber einige Forgotten-Realms-Romane von Feder und Schwert im Regal. War einer der wenigen größeren kleinen Fantasyverlage mit einem klaren Profil. Die Insolvenz muss überraschend gekommen sein, hatten sie doch kürzlich erst mit "Wicked Queens" eine neue interessante Reihe angekündigt.

    Wobei ich durchaus schon skeptisch war, wenn ein Verlag viel mit Crowdfunding arbeitet.

    Das klingt aber doch mal ganz nett...

    Ich hab's mir mal notiert, das könnte mir gefallen, doch! Danke!

    Habe ich auch gedacht. Allerdings muss ich mich erst durch "Black Leopard, Red Wolf" von Marlon James arbeiten, auch so ein dicker Brocken. Sprachlich großartige Fantasy vor afrikanisch beeinflussten Hintergrund, sehr brutal, nach 100 Seiten kann ich noch nicht sagen, wohin die Reise geht.

    Die Verlage machen gerne Werbung damit, dass dieses und jenes Buch oder jene Buchreihe jetzt von Netflix und Co. als Serie adaptiert wurde, und es werden auch Bücher deswegen auch von Verlagen eingekauft, weil eine Verfilmung ansteht, doch es macht sich auch Ernüchterung breit, weil man feststellt, dass sich die Bücher kaum besser verkaufen, nur weil eine Serie daraus gemacht wurde - außer man heißt "Game of Thrones". Wir leben im Peak-Serien-Zeitalter, jedes Jahr werden mehrere hundert Serien allein in den USA produziert, da gelingt es kaum einer Serie noch aus der Masse herauszustechen, geschweige denn Zuschauer für die Buchvorlagen zu interessieren. Es läuft dann eher so, dass viele sich die Bücher sparen, weil sie ja die Serie haben. Netflix haut pro Woche mehrere Serien raus, von denen manche echt gut sind und auch Aufmerksamkeit erhalten (wie zuletzt z. B. "Umbrella Academy" oder "Our Planet"), aber die werden so schnell weggebingt, dass die Aufmerksamkeitsspanne auch kaum länger als eine Woche anhält, bevor die nächste Serie dran ist. Da ensteht kein Interesse mehr, sich in die Vorlage zu vertiefen.

    Danke für die Links. Bei Bastei/Lübbe HC habe ich aber nichts Phantastisches entdeckt. Im Taschenbuch sind ein, zwei interessante Sachen dabei ("Neon Birds" von Marie Grasshoff z. B).


    Kommen da bei Randomhouse überhaupt noch PDF-Vorschauen? Über VLB-Tix (dem Bestellstystem für Buchhandlungen) sind die Herbst/Winter-Programme schon seit einer Weile einsehbar. Da Randomhouse ja die gedruckten Vorschauen abgeschafft hat, könnte ich mir vorstellen, dass das jetzt alles über VLB-Tix geht. Finde das aber nicht wirklich gut und praktikabel. Ist kein Ersatz für eine - wenn auch marktschreierisch - schön gestaltete Vorschau.

    Wie er diesen Rhytmus beschreibt, in den beide verfallen, und wie er ihn nur durchbrechen kann, in dem er etwas Ungewöhnliches tut. Das hat mich an das Playstation-Spiel "Metal Gear Solid" erinnert. Da gibt es einen Gegner, der Gedanken lesen kann und jede Aktion vorausahnt. Den kann man nur besiegen, indem man den Controller aus Slot 1 zieht und in Slot 2 steckt.

    Ich glaube auch nicht, dass da was kommt. Die Besprechung von Teil 2 motiviert mich jetzt auch nicht so wirklich, weiterzulesen, obwohl mir Teil 1 insgesamt gut gefallen hat, aber es gerade die Schwächen des Buchs sind, die in Band 2 noch stärker aufzutreten scheinen.

    Und wie heißt "Die Frau, die kommt, wenn sie fertig ist" im Englischen?

    Das Kapitel habe ich gerade gelesen. Finde ja toll, wie Leiber das so ratz fatz zusammenfasst, während man heute mit dieser furchtbaren "Show don't tell"-Maxime totgeschlagen wird und die AutorInnen und LeserInnen vergessen, das Erzählen eine wirkliche Kunst ist.

    Leibers Stil erinnert mich an einen Geschichtenerzähler auf einem Basar, der seine Zuhörer mit möglichst blumigen Umschreibungen in seinen Bann ziehen möchte. Auch in den Dialogen wie mit Ningaubel (heißt der im Englischen auch so?). Ich komme mit dem Lesen allerdings nur recht langsam voran, da meine Ausgabe wirklich klein gedruckt ist und mir am Abend irgendwann die Buchstaben vor den Augen verschwimmen, so dass ich dann zu Lektüre mit größeren Buchstaben bzw. meinem Kindle greifen muss.

    Laut lachen musste ich an der Stelle, an der Fafhrd den Mouser der „pig-trickery“ verdächtigt und der dann sagt: „And even if I should choose sorcerously to discommode your lechery, […] I do not think it would be the woman that I would metamorphose

    Das liest sich in der in Übersetzung von Joachim Körber dann leider nicht ganz so elegant verschwurbelt: "Und selbst wenn ich beschließen sollte, deine Lüsternheit vermittels Zauberei abzukühlen" [...], so würde ich wohl schwerlich die Frau verwandeln."


    Und auch "Schweinezauber" klingt nicht so schön wie "pig-trickery".

    1 Tyrius


    Die Geschichte beginnt, wo so viele große Abenteuer beginnen: in einer Schenke. Mit viel Witz und Wortgewandtheit, flapsig und doch elegant. So einen langen Schachtelsatz würde einem heute kein Lektor eines Publikumsverlages durchgehen lassen - leider. Es tauchen viel mehr Orte und Namen aus unserer Welt auf, als ich es in Erinnerung habe: Ägypten, Libyen, Griechenland, Sokrates.


    P. S. Meine Bestellhistorie zeigt mir, dass ich mir diesen Band mit Adeptengambit, den 2. Band aus der Edition Phantasia im Jahr 2006 bestellt habe, übrigens zusammen mit Die Gärten des Mondes. Welch schöner Kontrast zwischen einem Klassiker der Fantasy und einem modernen Klassiker. Den ersten Band dürfte ich schon früher gelesen haben.

    In diesem Thread geht es um die Kurzgeschichte Adepten-Gambit (Adept's Gambit) von Fritz Leiber, dem ersten Abenteuer von Fafhrd und dem grauen Mausling, dem wir uns mit unserem Sword-and-Sorcery-Lesezirkel widmen wollen. Ich werde morgen mit dem Lesen anfangen. In meiner Ausgabe hat die Geschichte 80 eng bedruckte Seiten. Wir können ja mal schauen, wie lange alle für die Geschichte brauchen, bevor wir festlegen, wann es mit der nächsten weitergeht. Ich werde versuchen, mir die Lesezeit einzuteilen, um besser über die Geschichte diskutieren zu können. Da wir alle unterschiedliche Ausgaben haben, nutzt es wenig, wenn man angibt, auf welcher Seite man sich gerade befindet (um Spoiler zu vermeiden). Aber zumindest diese Geschichte (Novelle?) ist ja in Kapitel unterteilt.