Beiträge von Mandulis

    Ich hatte noch die Original-CD von 199X . :D Es gibt ein kleines Fanprojekt welches mehrere Bugs behebt und unter anderem dafür sorgt, dass das Spiel unter Win7 läuft. Netterweise fügt es gleich die Top 10 der Nutzerkampagnen hinzu (man kann auch mal die Guten spielen, etc). Bei Interesse kann man mir einfach eine PM schreiben, dann suche ich den Link nochmal raus. Das Spiel kann ich nur empfehlen. Zitat: "Es war noch nie so gut böse zu sein."

    Dann werde ich mir Skyrim wohl klemmen. Morrowind lässt sich ja mit Plugins grafisch durchaus verbessern. Gerade der Einfluss auf die Welt und die Interaktion mit selbiger waren für mich ein großer Reiz des Spiels. Es war durchaus möglich der Erlöser zu sein und trotzdem von den meisten Bewohnern eher schräg angesehen zu werden. Verantwortung für die eigenen Entscheidungen übernehmen zu müssen, sorgt in meinen Augen für mehr Spieltiefe. Aber die Ausrichtung auf Causal-Gamer zieht sich eh durch den ganzen Markt. Aktuell habe ich Dungeon Keeper 1 auf Win7 zum Laufen gebracht und habe wieder in finsteren Dungeons meinen Spaß. :ritt:

    Tippa
    Da "The Cat Lady" gut bei dir ankam, empfehle ich dir den Vorgänger " Downfall". DIe Grafik ist etwas schlechter, die Story etwas schräger, aber trotzdem sehr gut. Aber schön, dass der Tipp jemandem half. :)



    Ich habe außerdem mal eine Frage an die Skyrim-Spieler. Morrowin war mein einziges Spiel aus der TES-Reihe. Oblivion überzeugte mich nicht zu einem Kauf und für Skyrim fehlte die Hardware. Jetzt habe ich adäquate Hardware und mir mal Skyrim angesehen. Dabei hatte ich sehr oft den Eindruck, als ob man im Vergleich zu Morrowin (welches ich geliebt habe) sehr stark vereinfacht hat. Weniger Dialoge/Optionen, weniger Einfluss des Spielers auf die Welt, weniger Möglichkeiten wirklich mal zu scheitern (abgesehen vom Tod), kaum Geheimnisse oder Rätsel und weniger eingeforderte Selbstständigkeit vom Spieler. Stimmt das so beziehungsweise was ist euer Eindruck?

    Wer gerne bastelt, kann sich ja mal Space Engineers ansehen. Ist zwar noch eine Alpha-Version, aber bisher kamen jede Woche sehr ordentliche Updates raus. Die Physik ist sehr anständig und man kann eigentlich schon ziemlich viel mit dem Spiel anfangen.


    [media]

    [\youtube]

    Da ja Spiele mit etwas "anderer" Erzählstruktur hier recht populär zu sein scheinen, empfehle ich mal "The Cat Lady". Hierbei handelt es sich um ein Adventure für Erwachsene. Es werden mehrere sehr düstere Themen angesprochen, aber durchaus Erwachsen behandelt. Das Spiel beginnt damit, dass Susan Ashworth sich das Leben nimmt, um ihrer Depression ein Ende zu setzen. Man weiß also gleich, wohin die Reise hier geht. Dennoch ist das Spiel eines von denen, die man nicht so schnell vergisst. Die Story und die Charaktere waren für mich sehr fesselnd und gerade die Hauptpersonen sind einem durchaus sympathisch, einfach weil sie von ihrem Charakter und Verhalten her sehr real und glaubwürdig sind.


    Die Rätsel sind alle nicht übermäßig schwer (nicht wie der von der Banane hypnotisierte Affe, der zum Schraubenschlüssel wurde in Monkey Island....), aber ein wenig Grips wird doch erwartet. Die Steuerung ist etwas gewöhnungsbedürftig, da man alles per Tastatur macht. Allerdings trug das für mich eher zur Atmosphäre bei. Die Grafik wirkt anfangs ebenfalls etwas schräg, ist aber auch einfach mal etwas Anderes. Der Soundtrack hingegen ist wirklich gut gelungen und sehr atmosphärisch.


    Hier mal der Trailer:


    Ich kann das Spiel nur empfehlen, muss aber auch warnen. Das Spiel ist sehr düster, beinhaltet viele unangenehme Themen und zeigt auch Gewalt. Das ist nicht für jeden (was ja auch ok ist). Allerdings geht das Spiel respektvoll und ernsthaft mit den Themen um. Vor ein paar Tagen kam ein Update heraus, das Untertitel in mehreren Sprachen hinzufügt. Die Tonspur ist leider nur in Englisch verfügbar, dafür sind die Synchronsprecher sehr gut. Vielleicht hat ja jemand Interesse an diesem viel zu unbekannten Werk.

    Für die, die es gestern verpasst haben. Am 1.10 lief die allerletzte Folge von "Neues aus der Anstalt" mit Priol und Pelzig sowie Malmsheimer, Schramm, Pispers und Uthoff als Gästen. Im Februar wird eine neue Auflage der Sendung mit anderen Künstlern starten. Die wirklich tolle letzte Sendung (das Niveau muss den Leuten erstmal einer nachmachen) kann man in der ZDF Mediathek ansehen. Zum Ende der Sendung gibt es auch noch Interview mit den beiden Kabarettisten:


    http://www.mainpost.de/ueberre…-vorhaben;art3809,7543337

    Tja, so leicht kann es gehen und man sitzt in Schicht 6. Einfach Atheist zu sein reicht wahrscheinlich schon für Stufe 5. Mal die Hand nicht über der Decke gelassen und schon darf man die Stadt Dis. Wobei ich ja hoffte, dass meine Signatur mir das schlimmste erspart. Ist aber auch alle streng hier....

    "Metro" spielt auch unter Wasser, wenn auch nur unter Grundwasser. :D
    Ein richtiger Unterwasserroman würde mich aber auch mal interessieren; mit Jules Verne konnte ich auch nicht viel anfangen. Seine Grundideen fand ich gut, aber irgendwie walzt er alles ewig aus und kommt nicht auf den Punkt.

    "Under Heaven" kann ich durchaus empfehlen. Man muss ein wenig aufpassen, da die Geschichte schnell an Komplexität gewinnt und sich viele parallele Handlungsstränge ergeben. Vor allem die Anzahl der Protagonisten ist nicht klein. Als Ausgleich ist die Welt an ein sehr gut recherchiertes historisches Vorbild angelehnt und spannend geschrieben. Mann kann sich gut in die Umgebung der Personen hineinversetzen, vor allem da viele Dinge nicht geschönt werden. Ebenso typisch für Kay ist der sanfte Einfluss der Fantasy. Man wird nie Helden gegen Monster kämpfen sehen, aber irgendwo steckt in vielen Dingen ein bisschen Magie oder etwas Mystisches.
    Insgesamt also durchaus ein prima Buch. -:)

    Da könnte uns Schlimmeres erwarten. Wenn es in die Hose geht, haben wir alle etwas um herzlich zu lachen. Sollte der Film wider Erwarten richtig gut werden, na wer würde denn da meckern? So oder so, eine spannende Sache. :fecht: